Logo Facebook Logo Twitter Logo Xing Logo YouTube Logo VdS Logo RSS

Grosseinsatz gegen Einbrecherbanden

Großaktion
gegen Einbrecherbanden

Einbrecherbanden arbeiten wohlorganisiert, viele sind „Familienbetriebe“. Im Januar ist nun der Regierungsbezirk Düsseldorf in einer Großaktion gegen diese professionellen Einbrecherbanden vorgegangen.

Großeinsatz gegen Einbrecherbanden

Mit einer landesübergreifenden Aktion lernte die Polizei unter Federführung des Regierungsbezirks Düsseldorf erfolgreich Täterstrukturen mobiler Einbrecherbanden kennen und störte deren Reisewege. Insgesamt nahmen 1.700 (2.400 mit NL) Polizisten teil und überprüften mehr als 9.500 Personen sowie 5.600 Fahrzeuge.
„Die massive Polizeipräsenz von rund 1700 Einsatzkräften im gesamten Regierungsbezirk Arnsberg, darunter auch mehrere Hundertschaften der Bereitschaftspolizei, hat sich gelohnt". (Gerhard Böckmann, Einsatzleiter)
Die Polizei errichtete hierzu 230 Kontrollpunkte an Fernstraßen und Autobahnen im Regierungsbezirk Düsseldorf. Außerdem wurde die Fahndung sowohl auf Züge als auch auf Einkaufszentren und Fußgängerzonen ausgedehnt. Sogar ein Autokino wurde kontrolliert. Auch kam es zu gezielten Wohnungsdurchsuchungen. Neben der Düsseldorfer Polizei nahmen weitere zwölf Polizeibehörden, die Bundespolizei und die niederländische Polizei teil. 67 Personen wurden unter Tatverdacht festgenommen; gegen 17 von ihnen war bereits Haftbefehl ergangen.
In einem gleichartigen Großeinsatz waren zuvor an 90 Kontrollpunkten im Regierungsbezirk Arnsberg mehr als 8.000 Personen und 6.400 Autos kontrolliert worden.

Einbrecherbanden vorwiegend aus Südosteuropa

Die Einbrecherbanden stammen vorwiegend aus Südosteuropa und sind professionell organisiert. Jenseits deutscher Landesgrenzen befinden sich ihre „Hauptquartiere“. In den deutschen Zielgebieten – Großstädten wie Berlin oder Düsseldorf – sitzen Kontaktleute, die zunächst lohnenswerte Ziele „ausbaldowern“. Dann entsenden die Hauptquartiere auch junge Frauen vorrübergehend zu den Kontaktleuten, wo sie Unterkunft  finden und systematisch die vorgeschlagenen Objekte – häufig straßenweise – abarbeiten. Die Einbrecher ziehen sich schnell wieder hinter die Grenze zurück, die Kontaktpersonen nehmen das Diebesgut in Empfang und machen es zu Geld. Sie nutzen dabei die gute deutsche Infrastruktur (Verkehrswege) und begehen nicht nur Einbrüche sondern auch Trickdiebstähle.

Pressemitteilung des NRW-Innenministers Ralf Jäger

In einer Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres und Kommunales in NRW macht Ralf Jäger (Innenminister, SPD) diese „überregionalen Intensivtäter“ auch verantwortlich für Metall- und Taschendiebstähle und Überfälle auf Geldautomaten.
An dem Beispiel einer 23-köpfigen Einbrecherbande verdeutlichte Ralf Jäger die aufwendige Ermittlungsarbeit der Polizei. In gewissenhafter Kleinarbeit wies die Polizei der Bande 176 Einbrüche nach, die die Täter in lediglich vier Monaten in mehr als 30 Städten verübt hatten. Das besondere Problem bestand hierbei, die weit verstreuten Tatorte zu verbinden und die Bande zu enttarnen. Sieben Täter wurden festgenommen ein großer Teil der Beute (Schmuck, Mobiltelefone, Laptops) konnte der Eigentümern zurückerstattet werden.
Jäger: „Wir wollen, dass sich die Menschen in ihren vier Wänden sicher fühlen. Schlimmer als der materielle Verlust ist bei einem Einbruch oft der seelische Schaden. Deshalb hat die Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen für mich eine hohe Priorität.“

Quellen:
https://www.derwesten.de/wr/staedte/essen/einbrecherjagd-an-rhein-und-ruhr-2400-polizisten-im-einsatz-id8933693.html
http://www.wa.de/nachrichten/nrw/polizeiaktion-gegen-mobile-einbrecher-ganz-westfalen-buntmetalldiebe-hamm-soest-unna-3326375.html
http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article124132488/1700-Polizisten-jagen-Einbrecher-und-Diebesbanden.html
http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article124383557/Groesste-Polizei-Aktion-aller-Zeiten-in-NRW.html
http://www1.wdr.de/studio/dortmund/nrwinfos/nachrichten/studios25866.html
http://www.polizei-nrw.de/artikel__6163.html
http://www.nrw.de/landesregierung/nrw-polizei-ist-mobilen-intensivtaetern-auf-der-spur-14775/

Über Zeljko Crepulja

Neueste Nachrichten

  • Gefälschte Bewerbungsmail: Cyberangriff auf Justizbehörden
    Veröffentlicht am 7. Dezember 2016 um 15:32

    Mehrere hessische Justizbehörden sind Opfer einer Cyberattacke worden - darunter mehrere Gerichte. Der Angriff war als Bewerbungsmail getarnt. […]

  • Aktuelles von Eintracht Frankfurt & Darmstadt 98
    Veröffentlicht am 7. Dezember 2016 um 15:18

    +++ Bleibt Kovac? Reutershahn ist optimistisch +++ Varela macht Fortschritte +++ Nagelsmann freut sich auf Atmosphäre +++ Eintracht will bei Sponsor-Suche profitieren +++ Schwegler zollt Eintracht Respekt +++ Berndroth: War keine Überzeugungsarbeit nötig +++ […]

EiMSIG MENÜ