Logo Facebook Logo Twitter Logo Xing Logo YouTube Logo VdS Logo RSS

Am 25. Oktober ist Tag des Einbruchschutzes – schützen auch Sie sich!

Der Tag des Einbruchschutzes findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. Anlass ist die Zeitumstellung, deswegen lautet das Motto auch: Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“. Gerade in den dunklen Abendstunden werden viele Einbrüche begangen – weit mehr sogar, als in der Ferienzeit, wenn die Bewohner verreist sind. Die Polizei ist an diesem Tag in vielen Städten unterwegs und bietet Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Einbruchschutz an, bei denen sich die Bürger über verschiedene Maßnahmen informieren können.

Vor Einbrechern schützen – eigene Maßnahmen ergreifen

Sie selbst können sich vor Einbrechern schützen, indem Sie einige Ratschläge beherzigen. Bringen Sie an Ihrem Haus Bewegungsmelder an, die in der Dunkelheit angehen und damit abschreckend wirken. Vermeiden Sie sämtliche Kletterhilfen am Haus, die dem Dieb den Einstieg erleichtern. Dazu gehören Mülltonnen, Leitern, aber auch Gartenmöbel und hohe Bäume. Achten Sie auf Ihre Umgebung und auf Ihre Nachbarschaft. Denn in einer gut funktionierenden Nachbarschaft haben Diebe keine Chance! Verstecken Sie keine Haustürschlüssel im Garten – auch die Einbrecher kennen die besten Verstecke. Schließen Sie stets Ihre Fenster und die Haustür ab, auch wenn Sie das Haus nur kurz verlassen. Denn die meisten Einbrecher sind Gelegenheitstäter und schlagen zu, wenn sich eine gute Chance ergibt. Wenn Ihnen etwas komisch vorkommt, rufen Sie die Polizei – besser einmal zu viel, als einmal zu wenig.

Alarmanlage installieren – der sicherste Schutz

Viele Experten raten zu verschließbaren Griffoliven an Fenstern und Türen. Diese sind insofern sinnvoll, als dass sie den Weg des Einbrechers in das Haus erheblich erschweren. Kommt der Dieb nämlich nicht nach wenigen Minuten hinein, gibt er meistens auf. Das Negative: Sind die Fenster mit Griffoliven versehen und es brennt, kommt der Bewohner möglicherweise nicht schnell genug hinaus.

Wenn Sie Ihr Haus verlässlich sichern möchten, dann denken Sie doch einmal über die Installation eines Alarmsystems wie des EiMSIG® Hausdisplays oder des EiMSIG® smarthomes nach. Unsere Alarmanlagen sichern auch gekippte Fenster und haben viele weitere Vorteile, die wir hier für Sie zusammengefasst haben.

Hier finden Sie die Vorteile unserer Alarmanlagen auf einen Blick:

Alarmanlage sichert auch gekippte Fenster
• Freie Beweglichkeit im Haus, auch wenn die Alarmanlage aktiviert ist
• Alarm wird beim Einbruchsversuch ausgelöst, das Haus durch herunterfahrende Rollläden gesichert
• Einbruchalarmierung per Anruf oder SMS an die Bewohner oder einen Sicherheitsdienst
• Einfache und intuitive Bedienbarkeit direkt über die Zentrale oder über Tablet und Smartphone – für die ganze Familie!
• Sichere und direkte Funkverbindung ohne lästige Kabel und ohne zwischengeschalteten Server
• Schönes und modernes Design, die Funksensoren sind unbemerkt in Fenster- und Türrahmen versteckt
• Jederzeit flexibel erweiterbar
• Rauch- und Wassermelder sind ebenso integrierbar, wie Kameras
• Individuelle Rollladen- und Lichtsteuerung
• Gutes Preis-Leistungsverhältnis
• VdS-geprüft

Mehr über unser EiMSIG® smarthome erfahren Sie in diesem Film:


Sie wünschen eine individuelle Beratung? Wir sind gerne für Sie da!

Über Corinna Klee

Neueste Nachrichten

  • Buden auf Darmstädter Weihnachtsmarkt abgebrannt
    Veröffentlicht am 4. Dezember 2016 um 20:32

    Auf dem gut besuchten Weihnachtsmarkt in Darmstadt sind mehrere Hütten abgebrannt. Eine Gasflasche war explodiert. Die Feuerwehr konnte nach eigenen Angaben eine Katastrophe verhindern. […]

  • Lilien vermeiden klares Bekenntnis zu Norbert Meier
    Veröffentlicht am 4. Dezember 2016 um 20:10

    Nach der enttäuschenden Niederlage gegen den Hamburger SV wackelt in Darmstadt der Stuhl von Trainer Norbert Meier. Präsident und Spieler vermeiden ein klares Bekenntnis. In Freiburg droht ein Schicksalsspiel. […]

EiMSIG MENÜ