Logo Facebook Logo Twitter Logo Xing Logo YouTube Logo VdS Logo RSS

Blitz-Einbrecher gefasst?

Blitz-Einbrecher
gefasst?

Ende letzten Jahres machte eine Einbrecherbande durch sog. „Blitz-Einbrüche“ von sich reden. Die Bande fuhr mit gestohlenen Fahrzeugen durch die Schaufenster in geeignete Geschäfte, räumte blitzschnell wertvolle Elektronikartikel ein und verließ den Tatort in weiteren gestohlenen Fahrzeugen. Nun scheint die Bande gefasst.

Blitz-Einbruch

Das Muster ist immer dasselbe. Mehrere wohlorganisierte, gut vorbereitete und gewaltbereite Täter stehlen mehrere Autos. Mit einem der Wagen dringen sie brachial durch die Schaufenster großer Berliner Geschäfte (Elektronikmärkte, Einkaufszentren) ein. Dann sammeln sie blitzschnell Handys, Tablets, Notebooks und andere hochwertige Elektronikgeräte ein und verlassen den Tatort in Fluchtfahrzeugen, die vorher gestohlen wurden.

  • Im Januar rasen sie in einen IKEA-Markt in Tempelhof und räumen einen Automaten aus.
  • Im August dringen sie auf gleiche Art in ein Pfandleihhaus in Charlottenburg.
  • Im Oktober ist ein Juweliergeschäft nebst Pfandleihe in Wilmersdorf das Ziel. Die Täter erbeuten Schmuck.
  • Anfang Dezember stehlen sie Handys im Wert von €100.000 im „Alexa“ am Alexanderplatz
  • Mitte Dezember ist ein Elektronik-Markt in Zehlendorf das Ziel.

Dabei laufen sie kaum Gefahr, erwischt zu werden. Die Bande ist maskiert, die Tat selbst in Sekundenschnelle durchgeführt und so gewaltsam durchgeführt, dass Widerstand gegen ein rasend schnelles Auto nicht zu erwarten ist.

Bande gefasst?

In der Nacht zum Mittwoch, den 29.01.2014 nahm die Bande nach demselben bisher erfolgreichen Muster ein Dresdner Großgeschäft aufs Korn. Was die Täter nicht wussten: seit Wochen schon standen sie unter genauer Beobachtung des Berliner Mobilen Einsastzkommandos (MEK). Diese Beamten sind für riskante Einsätze und spezielle Observationen bestens ausgebildet und zuständig. So gelang es, die Bande schon in den zur Tatvorbereitung gestohlenen Fahrzeugen zu beschatten und anschließend vier der Täter vor Ort in Dresden zu fassen. Drei entkamen zunächst durch die Polizeisperre, wurden wenig später allerdings auch verhaftet. Einer der Täter war schwer bewaffnet: die Polizei stellte eine Feuerwaffe mit scharfer Munition sowie eine Schutzweste sicher. Alle Täter stammen aus Berlin.

Einschlägig vorbestraft

Die Bande sitzt zurzeit in Untersuchungshaft. Alle sind einschlägig vorbestraft und bereits als Jugendliche straffällig geworden: Diebstahl, Einbruch, Drogenhandel, Raub und gefährliche Körperverletzung. Milde Urteile und Bewährungsstrafen haben leider nicht zu einer Verhaltenskorrektur geführt.

„Das ist eine Bande von Gewohnheitsverbrechern, deren kriminelle Karrieren der Staat durch schlechte Organisation und lächerliche Strafen mit ermöglicht hat“, sagt Bodo Pfalzgraf, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft. „Solchen Typen bekommt man mit kleineren Geldstrafen nicht zum Abbruch ihrer kriminellen Karriere.“

Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/milde-urteile-die-kriminellen-karrieren-der-blitzeinbrecher,10809148,26055144.html
Quelle: http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/festnahme-in-dresden-berliner-einsatzkommando-ueberwaeltigt-blitz-einbrecherbande/9401932.html
Quelle: http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2014/01/haftbefehl-blitzeinbruch-apple-alexa.html

Über Zeljko Crepulja

Neueste Nachrichten

  • Aktuelles von Eintracht Frankfurt & Darmstadt 98
    Veröffentlicht am 6. Dezember 2016 um 11:21

    +++ Rüffel für Rebic, Lob für Barkok +++ Eintracht-Trainingslager auf der Kippe +++ Eintracht überzeugt mit Stadion-Konzept +++ Bruchhagen beim HSV gehandelt +++ Hübner freut sich bereits auf Topspiel +++ Kraaz lobt Zusammenarbeit mit Kovac +++ Kovac fordert Videobeweis +++ […]

  • Unnötige Anrufe bei der 110
    Veröffentlicht am 6. Dezember 2016 um 11:14

    Betrunken die 110 wählen und die Polizei um eine Heimfahrt bitten? Keine Seltenheit in hessischen Einsatzleitstellen. Doch die teils banalen, teils absurden Anfragen können schwerwiegende Folgen für Andere haben. […]

EiMSIG MENÜ