EiMSIG Blog

Informatives und Aktuelles rund um Funk-Alarmanlagen und Sicherheitstechnik vom EiMSIG Team.

Logo RSS

Studie: Häuslebauer verzichten zu oft auf Maßnahmen zum Einbruchschutz

Eine Studie der Bauherren-Berater Almondia hat ergeben: Viele Häuslebauer möchten sich vor Einbrechern schützen und erachten diesen Schutz als sehr wichtig. Trotzdem fällt der Einbruchschutz dann den teuren Fliesen, der schicken Küche oder den neuen Möbeln zum Opfer. Hier wird am Ende gespart – und Diebesbanden haben nicht nur bei älteren Häusern ein leichtes Spiel. Mehr zu der Studie findet Ihr hier.

 

Hochwertige Tresore in EiMSIG smarthome integrierbar

Schützt Eure Wertsachen zusätzlich vor Diebstahl und Feuer und deponiert sie in einem Tresor. Der Tresor hat einen eigenen Sensor, der an die Alarmanlage gekoppelt ist und die Tür ständig überwacht. Wird sie gewaltsam geöffnet, wird der Alarm ausgelöst. Das Besondere ist dabei, dass Ihr den Alarm für den Tresor unabhängig von dem Eures Hauses aktivieren und auch immer aktiviert lassen könnt. Somit ist er auch dann  geschützt, wenn die Alarmanlage für Euer Haus gerade ausgeschaltet ist. Wir haben eine große Auswahl an Wert- und Brandschutztresoren mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen. Sprecht uns an! Wir beraten Euch gerne unverbindlich.

 

EIMSIG erweitert das Produktportfolio um sinnvolle und sicherheitsrelevante Produkte wie Format Tresore und ermöglicht die Steuerung der Türsprechanlage Marke DOOR Bird über die EiMSIG Smartphone App.

Schließt Euren Doorbird im EiMSIG smart home an!

Einige von Euch fragen immer wieder, welche Türsprechanlagen wohl kompatibel zu unserem smart home sind. Jetzt haben wir für Euch eine tolle Lösung geschaffen: Die neuste Version der EiMSIG-App für iOS ermöglicht es Euch, Euren DoorBird mit Türklingelfunktion in das smart home zu integrieren. Ihr müsst den DoorBird einfach nur mit der EimSIG Remote-App verknüpfen, und schon seht Ihr auf Eurem iPAD, wer vor der Tür steht. Der DoorBird ermöglicht es Euch außerdem, die Lampe anzuschalten oder im Ernstfall ein Foto zu schießen. Er ist in verschiedenen Farben und Designs für Auf- und Unterputz erhältlich. An der Android-Version arbeiten wir gerade noch. Seht hier den DoorBird in Aktion!

 

Sommerferien-Checkliste: Ist Euer Haus einbruchssicher?

Die großen Ferien stehen vor der Tür, viele freuen sich auf entspannte Wochen am Meer oder in den Bergen! In der Sommerzeit sind jedoch – neben der dunklen Jahreszeit – besonders viele Einbrecher unterwegs. Die Bewohner sind oft nicht zuhause, die Häuser verwaist und unzureichend gesichert. Wer bereits eine EiMSIG Alarmanlage hat, ist bestens geschützt. Denn sie meldet den Einbruch, noch bevor er passiert! Zusätzlich zur Alarmanlage empfielt es sich dennoch, vor dem Urlaub einige Vorkehrungen zu treffen, um Einbrecher schon von vornherein abzuschrecken. Welche das sind, seht Ihr auf unserer Checkliste!

 

Kriminalstatistik 2016: Einbruchszahlen weiterhin hoch

Kriminalstatistik 2016

Einbruchzahlen weiterhin hoch

Bundesweit wurden von der Polizeilichen Kriminalstatistik im Jahre 2016 rund 151.000 Wohnungseinbruchdiebstähle registriert. Im Zeitraum der letzten fünf Jahre ist der Anteil der Wohnungseinbrüche um 30 Prozent gestiegen. Verantwortlich dafür sollen in erster Linie „reisende Banden“ aus Südost- und Osteuropa sein, die in Deutschland Einbrüche begehen und über die offenen Grenzen unbemerkt wieder verschwinden. Das lässt sich auch an der geringen Zahl der überhaupt aufgeklärten und verurteilten Verbrechen ablesen. Es gibt jedoch auch Positives zu vermelden.

Prognose für 2017: Wohnungseinbrüche werden weniger

Im Jahr 2017 rechnet das Land mit einem minimalen Rückgang der Wohnungseinbruchdiebstähle. Denn tatsächlich steigt auch die Anzahl der gescheiterten Einbruchsversuche – vielen Einbrecher misslingt der Einbruch aufgrund verbesserter Sicherheitsmaßnahmen der Bewohner. Das zeigt, dass sich sicherheitsbewusstes Verhalten und die Investition in verlässliche elektronische Sicherheitstechnik wie die EiMSIG® Alarmanlagen lohnt!

Fenster Einbruchschutz der Firma EiMSIG® – darauf ist Verlass!

Fenster sind die Schwachstelle Nummer eins im Gebäude. Die Firma EiMSIG® hat deswegen eine komfortable und innovative Alarmanlage entwickelt, die mittels Fenstersensoren Türen und Fenster absichert. Jede Tür und jedes Fenster wird mit einem patentierten EiMSIG® Fenstersensor im Rahmen versehen. Dieser erkennt drei Zustände – offen, geschlossen und gekippt und überwacht die Glasfläche zeitgleich auf Glasbruch.

Die modernen Funksensoren lassen sich in den Fensterrahmen aller Fabrikate problemlos und flexibel nachrüsten. Eine aufwendige Kabelverlegung ist nicht notwendig. Per Knopfdruck werden die einzelnen EiMSIG® Komponenten in die Hauszentrale eingelernt.

Durch das Kippen und Schließen des Fensters wird der Stößel (Drucksensor) eingestellt. Nach nur wenigen Handgriffen ist der EiMSIG® Fenster Einbruchschutz betriebsbereit.

Dem Nutzer stehen zwei Zentralen zur Verfügung, die als zentrale Einheit alle eingebauten Sensoren empfangen und koordinieren: Das Einsteigermodell EiMSIG | HausDisplay® sowie seine Weiterentwicklung, das EiMSIG smart home. Der Nutzer überblickt auf dem Display die Sicherheitssituation im ganzen Haus. Die unterschiedlichen Fensterzustände offen, geschlossen und gekippt werden farblich differenziert angezeigt. Ein daumengroßer Handsender ermöglicht die Aktivierung und Deaktivierung der Alarmanlage.

Schon beim Einbruchsversuch wird der Alarm ausgelöst. Eine Kette setzt sich in Gang: An die Anlage gekoppelte Rollläden schließen und das Licht im gesamten Haus geht an. Die Einbrecher werden durch das laute Ertönen der Außensirene in die Flucht geschlagen. Zudem informiert die Zentrale automatisch alle im System hinterlegten Rufnummern – das kann die persönliche Mobilfunknummer sein, die Nummer der Eltern oder die eines aufgeschalteten Wachdienstes.

Die Firma EiMSIG® garantiert Ihnen vollen Einbruchsschutz bei Glasbruch und gekippten Fenstern.

Mit dem EiMSIG® smart home alles im Blick

Urlaubszeit ist Einbruchszeit – schützen Sie sich jetzt! 

Es ist der Klassiker – sobald die Sommerferien beginnen und sich die Autobahnen zu den beliebtesten Urlaubsreisezielen füllen, steigen auch wieder die Einbruchszahlen. Denn oft bleiben Häuser und Wohnungen in dieser Zeit unbewacht, sodass die Täter einfach und unbemerkt zuschlagen können. Auch wenn die Bewohner während des Einbruchs gar nicht im Haus waren, fühlen sie sich in der Regel in ihren eigenen vier Wänden nicht mehr wohl. Bei einem Einbruch erleiden sie nicht nur materiellen Schaden, sondern haben oft mit langwierigen psychischen Problemen zu kämpfen.

Sicherheit trifft Komfort

Die Firma EiMSIG® nutzte die Erfahrung von drei Generationen im Bereich Fensterbau, um eine innovative und komfortable Alarmanlage, die mittels Fenstersensoren Türen, Fenster und Garagentore absichert, auf den Markt zu bringen. Das Alleinstellungsmerkmal: Sie erkennt offene, geschlossene und gekippte Fenster und überwacht die Glasflächen zeitgleich auf Glasbruch.

2014 wurde das intelligente smart home System entwickelt, das sich auch über die EiMSIG® Remote-App für iOS, Android und Windows Phone steuern lässt. Der Nutzer kann auf der Remote-App sehen, ob Fenster oder Türen offen, gekippt oder geschlossen sind.

EiMSIG® smart home ermöglicht die Steuerung von Licht, Heizkörpern, elektronischen Geräten, Rollläden und integrierten Kameras. Auch Rauch- und Wassermelder sind in das System integrierbar. Die Sensoren können mittels EnOcean Gateway mit KNX-Schnittstelle vielfältig eingesetzt werden. Zudem wird die Funktionalität der Anlage durch ein regelmäßig gesendetes Alive-Signal an die Zentrale gewährleistet. Die Übertragung und Verschlüsselung der Daten verläuft in Echtzeit (EnOcean Funkstandard). Die Anlage ist jederzeit nachrüstbar und kabellos installierbar.

Mit der EiMSIG-App sorgenfrei in den Urlaub

Dank der Remote-App, mit der das EiMSIG® smart home gesteuert werden kann, ist Ihnen eine erholsame und sorgenfreie Urlaubszeit garantiert. Über die App können diverse Bewegungen – Lichter ein- und ausschalten, Rollläden herauf- und hinabfahren – im Haus geplant werden, die den Einbrecher möglicherweise daran hindern, einen Einbruch zu planen oder durchzuführen.

Seit zehn Jahren arbeitet die Firma EiMSIG® kontinuierlich an der Weiterentwicklung ihrer Produkte und lässt Erfahrungen und Kundenwünsche in die Entwicklung miteinfließen.

Genießen Sie einen hohen Sicherheitsstandard im Urlaub mit EiMSIG® smart home

Kriminalstatistik 2015: erschreckende Ergebnisse

Grafik_Wohnungseinbruchsdiebstahl nach Bundesländernsource: Polizeiliche Kriminalstatistik 2015.

Nun ist sie amtlich: Die Polizeiliche Kriminalstatistik für 2015 wurde offiziell durch Innenminister Lothar de Maizière vorgestellt – mit teilweise beunruhigenden Ergebnissen. So hat die Zahl politisch motivierter Straftaten stark zugenommen – sowohl durch die Linke, als auch insbesondere durch die Rechte. Vor allem Flüchtlingsunterkünfte waren die Zielscheibe, insgesamt gab es über 1000 Übergriffe. Aber auch im Netz wurden vermehrt rechte Hasskommentare verbreitet. „Es gibt Bereiche wie Terror, Wohnungseinbruch und politisch motivierte Gewalt, da bereitet die Entwicklung im Jahre 2015 Anlass zur Sorge“, kommentiert der Innenminister auf der Pressekonferenz die erschreckenden Ergebnisse.

[Weiterlesen…]

Kriminalstatistik für 2015: 9,9 Prozent mehr Einbrüche

Eigentlich veröffentlicht Innenminister de Maizière die Polizeiliche Kriminalstatistik erst im Mai, doch der Zeitung Die Welt liegt sie bereits seit der vergangenen Woche vor. Und sie vermeldet nichts Gutes: 167.000 Einbruchsfälle für das Jahr 2015 – 9,9 Prozent mehr als 2014. Damals hatte man bereits vom höchsten Stand seit 15 Jahren gesprochen – und über verschiedene Konsequenzen nachgedacht, wie beispielsweise den Einsatz einer Software wie Precops, die Einbrüche vorhersagt. De Maizière hatte zudem das Bundeskriminalamt mit der Ausarbeitung eines Konzepts zur besseren Bekämpfung der Kriminalität beauftragt. Das scheint noch im Entstehen begriffen zu sein, betrachtet man die neuen Zahlen.

[Weiterlesen…]

Was können die EiMSIG Alarmanlagen? Wichtige Fragen und Antworten – Teil 3

In unserem heutigen Teil möchten wir Ihnen erklären, wie leicht unsere Alarmanlagen bedienbar sind, wie weit unsere Funksensoren reichen und was das Besondere an unseren Alarmsystemen ist.

[Weiterlesen…]

Was können die EiMSIG Alarmanlagen? Wichtige Fragen und Antworten – Teil 2

Auch im zweiten Teil unserer Serie möchten wir einige Fragen rund um unsere Produkte beantworten, die Kunden und Interessierte uns immer wieder stellen.

[Weiterlesen…]