Logo Facebook Logo Twitter Logo Xing Logo YouTube Logo VdS Logo RSS

EiMSIG smarthome: Einbau von Licht und Rollläden im Neubau

Wer den Bau einer neuen Immobilie plant und diese mit dem EiMSIG® smarthome ausstatten möchte, sollte frühzeitig über Beleuchtung und Rollladensteuerung nachdenken. Eine rechtzeitige Elektroplanung lohnt sich, denn so können energieeffiziente Lösungen schon bei der Planung mit berücksichtigt werden. Ein gut geplantes Lichtmanagement ist nicht nur komfortabel, sondern spart auch bares Geld. Schon bei der Hausplanung legt man fest, wo in den einzelnen Räumen Fenster mit Rollläden und Lampen angebracht werden sollen. Die Lampen können beispielsweise elegant in Decken und Böden eingelassen werden.

Verbaut man ein EiMSIG® smarthome im Eigenheim, bedeutet das nicht nur einen verlässlichen und sicheren Schutz vor Einbrechern, sondern auch einen erhöhten Komfort. Sensoren in den Rahmen von Fenstern und Türen schützen die Außenhaut des Hauses. Im Falle eines Einbruchversuchs wird der Alarm ausgelöst. Mit Hilfe von Sensoren lassen sich auch Licht und Rollläden steuern. Alle EiMSIG-Lösungen funktionieren bequem per Funk.

Smarthome: Licht und Rollläden über Funk steuerbar

Das bedeutet, dass man nicht für jede eingebaute Lampe und jeden eingebauten Rollladen ein Kabel mit einem extra Schalter verlegen muss. Alles ist steuerbar über Funk-Wandsender. Vom 230V-Stromnetz werden beispielsweise lediglich Ringleitungen in einzelne Räume zu den Licht- und Rollladenfunkempfängern verlegt. Die einzelnen Lichtschaltungen und Rollläden werden dann über Funk gesteuert. Der große Vorteil: Man braucht nur einen einzigen Funk-Schalter, mit dem man alle Lampen an- und ausschalten sowie dimmen kann sowie einen weiteren, mit dem man im Raum alle Rollläden steuern kann. Bis zu fünf Licht- oder Rollladengruppen sind über einen Funk-Schalter steuerbar, zusätzlich natürlich auch über die EiMSIG Zentrale oder die EiMSIG Remote-App. Die bedarfsgerechte Steuerung von Licht und Rollläden spart schon beim Einbau Geld. Es müssen keine unnötigen Schlitze gefräst, weniger Dosen und Schalter eingebaut werden. Das spart zusätzlich Arbeitszeit und sorgt für eine höhere Flexibilität.

Vorteile der bedarfsgerechten Haussteuerung

Rollläden und Licht sind außerdem zeitlich flexibel steuerbar – sowohl über die Zentrale des EiMSIG® smarthomes, als auch per Remote-App. Entsprechend besteht die Möglichkeit, das Haus in Abwesenheit belebt aussehen zu lassen – auch das schreckt Einbrecher ab. Im Falle eines Einbruchsversuchs geht automatisch das Licht an, die Rollläden fahren herunter – eine weitere Besonderheit von EiMSIG® smarthome. Zusätzlich ist es aber auch eine komfortable Lösung: In den Rollläden integrierte Sensoren, die erst herunterfahren, wenn der Raum eine bestimmte Temperatur erreicht hat – und nicht gleich beim ersten Sonnenstrahl. Denn besonders im Herbst und Winter freut man sich über die Sonne – und kann gleichzeitig Heizkraft sparen.

– Ein Pluspunkt: Die Funksteckdosen können abgeschaltet werden, wenn die Anlage scharf gestellt wird. So wird Strom eingespart, wenn die Bewohner sowieso nicht zuhause sind.

– Sind die Bewohner im Sommer draußen im Garten, ist es schon so manchem passiert, dass die getimten Rollläden nach unten fahren und die Bewohner ausschließen. Das passiert mit dem EiMSIG® smarthome nicht. Die intelligente Haussteuerung bemerkt, dass die Balkontür geöffnet ist und fährt in diesem Fall die Rollläden nicht herunter.

– Besitzt man einen Kaminofen oder eine offene Feuerstelle beispielsweise im Wohnzimmer, prüft der Schornsteinfeger üblicherweise bei der Abnahme, ob eine Dunstabzugshaube mit Abluft nach draußen genutzt wird. Ist dies der Fall, darf die Dunstabzugshaube nur dann einschaltbar sein, wenn ein Fenster geöffnet oder gekippt ist. Diese Funktion kann man in Kombination mit einer Funksteckdose, dem EiMSIG® smarthome und den Fenstersensoren entsprechend konfigurieren.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile der EiMSIG Alarmsysteme. Wir beraten Sie gerne!

Über Corinna Klee

Neueste Nachrichten

  • Aktuelles von Eintracht Frankfurt & Darmstadt 98
    Veröffentlicht am 6. Dezember 2016 um 11:21

    +++ Rüffel für Rebic, Lob für Barkok +++ Eintracht-Trainingslager auf der Kippe +++ Eintracht überzeugt mit Stadion-Konzept +++ Bruchhagen beim HSV gehandelt +++ Hübner freut sich bereits auf Topspiel +++ Kraaz lobt Zusammenarbeit mit Kovac +++ Kovac fordert Videobeweis +++ […]

  • Unnötige Anrufe bei der 110
    Veröffentlicht am 6. Dezember 2016 um 11:14

    Betrunken die 110 wählen und die Polizei um eine Heimfahrt bitten? Keine Seltenheit in hessischen Einsatzleitstellen. Doch die teils banalen, teils absurden Anfragen können schwerwiegende Folgen für Andere haben. […]

EiMSIG MENÜ