Komfortabel und sicher mit Alexa und cloudfreier Alarmanlage

 

 

 

In vielen Wohnzimmern ist es inzwischen Alltag: Bequem auf dem Sofa sitzen, einen Befehl sprechen und das Licht oder der Fernseher gehen an. Durch die herstellerübergreifende Flexibilität ist Alexa zur populärsten Anwendung auf dem Smarthome-Markt avanciert. Doch alle Sprachassistenten haben einen großen Nachteil: Sie sind cloudbasiert, das bedeutet, sämtliche Befehle landen auf Servern irgendwo in der Welt. Dies widerspricht dem Sicherheitsanspruch professioneller Alarmanlagen, die sich so von außen manipulieren lassen. EiMSIG bietet das weltweit erste System, das Komfortfunktionen mit einer cloudfreien Alarmanlage kombiniert.

 

Warum ist cloudfreie Sicherheit so wichtig?

 

Alarmanlagen, die ihre Daten außerhalb des Hauses in einer Cloud ablegen, bieten ein Einfallstor für potentielle Hacker. Die Vorstellung, dass jemand Fremdes den Alarm ein- oder ausschaltet, schafft kein sicheres Gefühl. EiMSIG speichert deswegen alle Daten auf der Zentrale im Haus und ist damit von außen nicht angreifbar. Damit ist das oft befürchtete Hacken der Daten so gut wie ausgeschlossen und das System funktioniert sogar, wenn das Internet ausfällt. Ein Update des Systems wird nicht automatisch eingespielt, sondern per Mail angekündigt. So kann jeder Kunde selbst entscheiden, ob und wann er es einspielt.

 

Die Abo-Falle

 

Viele Anbieter verdienen damit Geld, indem sie sich die Clouddienste monatlich bezahlen lassen. Schließlich kostet der Betrieb von professionellen Servern auch viel Geld, so argumentieren sie. Das stimmt, jedoch bezahlt dies immer der Kunde. Verweigern kann man dies nicht, denn dann funktioniert das System nicht mehr. Bei monatlichen Gebühren von zehn Euro kommt so im Laufe der Jahre eine stattliche Summe zusammen. Cloudbasierte Systeme bieten für Endverbraucher weder mehr Sicherheit, noch mehr Komfort!

 

Alexa und cloudfreie Sicherheit – so funktioniert es

 

Das EiMSIG-Alarmanlagensystem trennt sicherheitsrelevante Funktionen, wie das Scharfschalten des Alarms, Überwachungskameras und Sensoren strikt von Komfortfunktionen: So kann der Sprachassistent zwar Rollläden, Steckdosen oder den Springbrunnen im Garten steuern, aber nicht die Alarmanlage aktivieren und deaktivieren. Dies lässt sich bequem über das Touchdisplay oder mit der kostenlosen Smartphone-App erledigen.

 

Das kann eine smarte Alarmanlage

 

Bei der klassischen Alarmanlage wird der Alarm bei Verlassen des Hauses aktiviert. Im Fall eines Einbruchs tönt die Sirene oder der Bewohner/ eine Sicherheitsfirma wird benachrichtigt. Was passiert jedoch, wenn man selbst zu Hause ist, sich aber in einem anderen Stockwerk aufhält, schlafen will, aber beispielsweise im Erdgeschoss noch Musik läuft und das Licht brennt? All das kann man über Alexa deaktivieren. Will man zusätzlich im Haus die Alarmanlage aktivieren, kann dies per App direkt vom Bett aus geschehen. Damit werden alle Fenstersensoren, Bewegungsmelder und Kameras aktiviert.

 

An alles gedacht?

 

Smarte Brandmelder, IP-Kameras, eine Alarmsirene und Universalsensoren, die den Zustand von Garagentüren und Nebeneingangstüren erkennen, runden das Sicherheitssystem des Hauses zusätzlich ab. Und wer keine Lust hat mit Alexa zu sprechen, kann alle Funktionen bequem über das Touchdisplay oder am Smartphone nutzen. Alle Komponenten zum System der EiMSIG Alarmanlagen finden Sie auch unter www.eimsig.de.

www.eimsig.de

EiMSIG Alarmanlagen

EiMSIG präsentiert intelligenten Glasbruchssensor bei MDR Einfach genial

Integrierte Aufhebel- und Glasüberwachung

Sie kommen meistens durch das Fenster: Einbrecher. Um ein Fenster aufzuhebeln, brauchen sie nur wenige Sekunden. Ist ein Einbruch passiert, bedeutet das für die Betroffenen oft einen schweren Schock und einen hohen materiellen Schaden. EiMSIG hat dafür die Lösung gefunden: Fenstersensoren in den Rahmen von Fenstern und Türen überwachen die Außenhaut der Immobilie. hebelt ein Einbrecher ein Fenster auf, wird der Alarm ausgelöst. Was passiert jedoch bei einem Angriff auf die Glasscheibe? Auch dafür haben die Einbruchschutzexperten eine Lösung gefunden: Arnd und Florian Schmidt haben einen Glasbruchsensor entwickelt, der das Fenster nicht nur auf Aufhebeln kontrolliert, sondern auch auf die Erschütterung der Scheibe. Eine Weltneuheit, die in der MDR Sendung Einfach genial vorgestellt wurde. Hier gehts zum Beitrag

Glasbruchsensor

EiMSIG Fenstersensor erkennt Aufhebeln und Glasbruch

Hochintelligente Technik in nur einem Glasbruchsensor

Das Besondere am neuen Sensor: Er kann unterscheiden, ob Einbrecher am Werk sind oder ob es sich um harmlose Erschütterungen wie gegen die Scheibe fliegende Bälle oder Windstöße handelt. Beim Versuch, eine Scheibe einzuschlagen, wird der Alarm bereits ausgelöst. Der Glasbruchssensor verschwindet im Rahmen der Fenster und Türen und ist damit unsichtbar. Er kann bereits ab Werk im Rahmen eingesetzt oder im Fenster nachgerüstet werden.

Steuerung durch zentrale Hausalarmanlage

Um das eigene Zuhause zu schützen, stehen die Sensoren mit einer Hausalarmanlage, wie beispielsweise dem EiMSIG TouchDisplay, in Verbindung. Die Sensoren werden in das Alarmsystem eingelernt und überwachen die Zustände der Fenster (offen, geschlossen und gekippt) und Glasscheiben. Die Informationen übermitteln sie der Zentrale sowie dem Smartphone oder Tablet per Funk. Bei einem Einbruchsversuch werden die hinterlegten Rufnummern automatisch informiert. Auch die Weiterleitung zu einem Wachdienst ist möglich. Die Sensoren sind einzeln oder im Komplettpaket mit den EiMSIG Funkalarmanlagen erhältlich. Stöbern Sie in unserem Shop oder lassen Sie sich von unserem kompetenten Team beraten – wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles, auf Ihre Wünsche und Ansprüche abgestimmtes Angebot. Übrigens: Die Sensoren sind mit EnOcean Funkstandard erhältlich – und damit offen bzw. interoperabel mit allen Systemen der Haussteuerung, die über diesen Funkstandard verfügen. Sie sind außerdem mit dem Bluetooth Low Energy Funkstandard für Apple HomeKit erhältlich.

 

 

 

Sommerzeit und Osterferien – Einbrecher machen keinen Urlaub

Seit dem Wochenende ist die umstrittene Sommerzeit wieder da. Jetzt sind die Tage richtig lange hell und wir genießen es, lange draußen zu bleiben. Für den Einbrecher ist es nun schwieriger, unbemerkt in die Häuser zu gelangen. Doch das lange Osterwochenende steht vor der Tür. Viele Menschen verreisen und lassen ihr Zuhause unbeobachtet. Richtig genießen lassen sich die Feiertage in der Ferne aber nur, wenn man das eigene Zuhause sicher weiß – ausgestattet mit zuverlässiger Sicherheitstechnik.

 

Auch in der Sommerzeit sicher – mit EiMSIG

Mit den EiMSIG Funkalarmanlagen bricht garantiert niemand mehr bei Ihnen ein. Das Sicherheitssystem besteht aus einer HausZentrale, der Basis der Anlage, sowie Fenstersensoren und einer Sirene. Damit ist die Grundabsicherung und der Schutz vor Einbrechern gewährleistet. Kommt es zu einem Einbruchsversuch, reagiert das Sicherheitssystem umgehend und löst den lauten Außenalarm aus. Die HausZentrale benachrichtigt die von Ihnen gewünschten Rufnummern. Auch die Weiterleitung zu einem Wachdienst ist möglich. Sie können Ihre Funkalarmanlage mit der Fernbedienung oder mit der EiMSIG App steuern.

 

Im Bedarfsfall erweiterbar

Die Funkalarmanlagen von EiMSIG bieten nicht nur Sicherheit, sondern auch Komfort. Weitere Sensoren für Fenster und Türen, Rauch-, Wasser- und Co-Melder sowie Funksteckdosen und Kameras sind in die EiMSIG Funkalarmanlagen integrier- und nachrüstbar. Nutzen Sie außerdem die Licht- und Rollladensteuerung, die das Haus auch in Ihrer Abwesenheit belebt aussehen lässt. Im Einbruchsfall fahren die Rollläden hinunter und sperren den Dieb aus, während sich das Licht anschaltet.

 

Basic Paket Pro Paket eimsig einbruchschutz sommerzeit

Die Unterschiede des Basic- und Pro-Pakets

EiMSIG Funkalarmanlagen: HausDisplay oder TouchDisplay

EiMSIG bietet Ihnen zwei Funkalarmanlagen im Paket: Das VdS-zertifizierte Einsteigermodell HausDisplay (Basic) und das innovative TouchDisplay mit App-Steuerung (Pro). Beide Alarmanlagen schützen Ihr Haus verlässlich vor Einbrechern. Wählen Sie das Pro-Paket, erhalten Sie weitere zusätzliche Möglichkeiten, wie die App-Steuerung und verschiedene smart home-Funktionen. Beide Anlagen funktionieren ohne Cloud oder zwischengeschalteten Server.

 

Einbau vom Fachmann – oder von Ihnen selbst

Die EiMSIG Funkalarmanlagen sind einfach zu handhaben – schon beim Aufbau. Sie können Ihr Alarmsystem selbst aufbauen und in Betrieb nehmen. Auf unserem Videoportal finden Sie Einbauanleitungen, Tipps und viele gute Ideen. So ist beispielsweise Amazon Alexa kompatibel mit der Haussteuerung und öffnet auf Zuruf Rollläden oder schaltet das Licht an.

Selbstverständlich stehen Ihnen auch unsere Profis für Beratung und Einbau zur Verfügung.  

Machen Sie Ihr Zuhause sicher und genießen Sie zukünftig ganz beruhigt alle Feiertage und Ferien. 

 

 

Mit intelligenter Fenstersicherung effizient vor Einbrüchen schützen

Thema Einbrüche ist Dauerbrenner in Deutschland

Über wenige Themen wird so viel gesprochen, wie über Einbrüche. Jedes Jahr warten alle gespannt auf die Bundeskriminalstatistik. Und da sind sie dann wieder, die neuesten Einbruchszahlen. Und die Ohnmacht der Polizei und Justiz schwarz auf weiß. Jeder sollte sich und sein Zuhause selber schützen, denn die Polizei kann nicht überall sein. Die Aufklärung von Einbrüchen liegt im Promillebereich. Doch wo sind die Schwachstellen einer Immobilie, wie komme ich am Besten rein ins Haus? Die größte Schwachstelle im Einfamilienhaus sind erwiesenermaßen die Fenster und Balkontüren. Zwei Drittel der Einbrecher hebeln sie auf und sind in wenigen Sekunden im Haus. In Wohnungen ist die Schwachstelle eher die Wohnungseingangstür – erst recht in höheren Stockwerken. In vielen Mehrfamilienhäusern stehen die Haustüren offen oder werden auf Zuruf schnell geöffnet. Türen und Fenster sind also die wunden Punkte, die gesichert werden müssen.

Intelligente Fenstersicherung

einbrüche

EiMSIG Fenstersensor

Eine intelligente Fenstersicherung macht das möglich. Fenstersensoren in den Rahmen der Fenster und Türen überwachen den Fensterzustand. Viele Sensoren erkennen nur den geschlossenen und geöffneten Zustand eines Fensters. In dem Moment, indem man das Fenster bei aktivierter Anlage kippt, löst der Alarm aus. Deswegen sollte man darauf achten, einen Fenstersensor zu wählen, der auch gekippte Fenster sichert. Insbesondere nachts und im Sommer möchte schließlich jeder bei gekipptem Fenster schlafen, seine Alarmanlage aber trotzdem aktiviert wissen. Die neueste Entwicklung auf dem Markt ist ein Fenstersensor, der nicht nur geschlossene und gekippte Fenster sichert, sondern die Glasflächen zeitgleich auf Glasbruch überwacht. Er ist dabei so intelligent eingestellt, dass er Umwelteinflüsse, wie gegen die Scheibe fliegende Fußbälle, von echter Gewalteinwirkung unterscheiden kann.

Einbruchssicher und abschreckend: Die Hausalarmanlage

„Wenn einer rein will, dann kommt er auch rein“, „Diebe finden immer einen Weg ins Haus“ – die absolute, hundertprozentige Sicherheit gibt es nie. Aber man kann den Einstieg in die eigenen vier Wände so schwer machen, dass der Einbrecher einfach aufgibt. Gute und hochwertige Fenster und ein lauter Außenalarm sind auf jeden Fall abschreckend. Ist das Fenster nicht in wenigen Sekunden aufgehebelt, gibt der Einbrecher schon auf. Die Hausalarmanlage steht in ständigem Kontakt mit den Fenstersensoren. Melden diese einen Aufhebel- oder Einschlagsversuch, wird der Alarm ausgelöst. Weitere Möglichkeiten: Die Integration einer intelligenten Licht- und Rollladensteuerung. Im Falle eines Einbruchsversuchs gehen die Rollläden hinunter und das Licht geht an. Der Einbrecher wird einfach ausgesperrt und der Nutzer über den Einbruchsversuch informiert.

Sie interessieren sich für intelligente Fenstersicherung und Hausalarmanlagen? Dann kontaktieren Sie uns für weitere Informationen und eine unverbindliche Beratung.

 

 
 

Funkalarmanlagen von EiMSIG: Wir beantworten Ihre Fragen!

Funkalarmanlagen von EiMSIG sichern Ihr Zuhause verlässlich mit in den Fenstern und Türen integrierten Fenstersensoren. In diesem Blogbeitrag erhalten Sie Antworten auf besonders häufig gestellte Fragen zu unseren Produkten. Haben Sie weitere Fragen oder würden Sie gerne mehr über ein bestimmtes Thema wissen? Schreiben Sie uns bei Facebook!

Welche Maße haben Fenstersensor und Universalsensor?

Der Fenstersensor eignet sich für den Einbau in alle Fenster zum Drehen und Kippen. Angebracht wird er seitlich im Rahmen oder auf dem unteren Rahmen des Fensters mit vier kleinen Schrauben. Er verschwindet unbemerkt im Rahmen und ist bei geschlossenem oder gekipptem Fenster nicht mehr sichtbar. Der Universalsensor erkennt die Zustände geschlossen und offen und eignet sich für die Anbringung an Schiebetüren. Die Sensoren übermitteln die Stellung des Fensters regelmäßig an die Zentrale der Funkalarmanlagen. Die Maße der Sensoren können Sie folgender Skizze entnehmen:  

 

EiMSIG Fenstersensor:

 

funkalarmanlagen

Abmessungen des Fenstersensors

 

EiMSIG Universalsensor:

 

funkalarmanlagen

Abmnessungen des Universalsensors

 

Auf welcher Frequenz senden EiMSIG Funkalarmanlagen?

Wir senden auf 868,3 MHz.  

Gibt es eine Meldung, wenn die Batterie des Fenstersensors leer ist?

Zwei Wochen bevor die Batterien leer werden, wird dies an die Zentrale gemeldet. Die Batterien halten etwa zwei bis fünf Jahre, je nachdem, wie häufig das Fenster geöffnet wird.

Bietet die Funkalarmanlage eine Statusanzeige von außen?

Der neue Mini-Handsender verfügt über die Möglichkeit einer Statusabfrage. Das gründe oder rote Lämpchen auf dem Handsender zeigt an, ob die Anlage aktiviert ist oder nicht. Verwenden Sie das HausDisplay mit TouchDisplay, können Sie den Status auch per App jederzeit kontrollieren.  

Ist die Funkalarmanlage gegen Signalabfang oder Jamming gesichert?

EiMSIG Funkalarmanlagen verfügen über einen Rollingcode und ein Jamming – Warnsystem, bei dem die Sirene direkt auslöst und Sie umgehend eine SMS erhalten können. Alles ist nach Ihren Wünschen einstellbar.

Wie schütze ich meine Funkalarmanlage gegen unbefugtes Bedienen?

Sie haben die Möglichkeit, in der Zentrale Ihrer Funkalarmanlage einen Pin Code zu hinterlegen.

Wie hoch ist die Fehlalarmrate?

Fehlalarme entstehen meistens aufgrund von Bedienfehlern, wenn Sie beispielsweise bei aktivierter Funkalarmanlage das Haus verlassen oder ein Fenster komplett öffnen.
 
Tipp: Ab der Softwareversion V0.5 gibt es für die „Eingewöhnungsphase“ die Möglichkeit, die Außensirene bei Alarmauslösung etwas zu verzögern. Dann könnte man bei einem solchen Bedienungsfehler noch vor dem Start der Außensirene den Alarm deaktivieren. Grundsätzlich kann man allerdings jederzeit über den Mini-Handsender, App etc. den Alarm auch vor den gesetzlich vorgeschriebenen Zeiten ausschalten.  

Wie sichere ich doppelflügelige Fenster ab?

Öffnet sich das zweite Fenster erst, wenn das andere bereits geöffnet ist, benötigen Sie zur Absicherung nur einen Sensor. Sind beide Fenster voneinander getrennt zu öffnen, ist die Anbringung eines zweiten Sensors nötig.

Ich möchte nicht so viel Geld ausgeben, kann ich auch erstmal klein anfangen?

Die EiMSIG Funkalarmanlagen folgen einem Baukastensystem: Sie sind jederzeit nachrüst- und beliebig erweiterbar. Viele unserer Kunden sichern zunächst nur die Fenster und Türen im Erdgeschoss bzw. leicht zugängliche Elemente. Um sicheren Einbruchschutz zu gewährleisten, benötigen Sie nämlich zunächst nur Sensoren, Hauszentrale und Sirene. Nach und nach können Sie der Hauszentrale weitere Elemente hinzufügen, wie beispielsweise Rauchmelder. Auch eine Licht- und Rollladensteuerung ist möglich.   

Seit dem Update auf Version V04 gibt’s neue Symbole. Was bedeuten sie?

Briefumschlag rot = SMS Dienst: Fehler bei Übermittlung

Briefumschlag grün= SMS Dienst: wurde erfolgreich zugestellt

Briefumschlag gelb = SMS Dienst: Übermittlung wird wiederholt

Sheriffstern rot = Wachdienst: Fehler bei Übermittlung

Sheriffstern grün = Wachdienst: wurde erfolgreich übermittelt

Sheriffstern grau = Wachdienst: ist aktiv

Sheriffstern gelb = Wachdienst: Übermittlung wird wiederholt

 

Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne!

 

 

 

 

 

 

 

Eine Stunde mehr für die Sicherheit – Tag des Einbruchschutzes

Sicher in die dunkle Jahreszeit- Tag des Einbreuchschutzes

 

Es ist Tag des Einbruchschutzes – ein wichtiger Bestandteil der Kampagne K-Einbruch, die die Bevölkerung für das Thema Einbrüche sensibilisieren möchte. Der Tag des Einbruchschutzes findet jährlich am Wochenende der Zeitumstellung von Sommer- auf Winterzeit statt und folgt dem Motto: „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“.

Sobald es dunkler wird, steigt auch das Sicherheitsbedürfnis. Und dieses Gefühl trügt nicht: Denn in der kalten Jahreszeit steigen die Einbruchszahlen. Insbesondere in der Abenddämmerung, wenn die Bewohner noch nicht zuhause sind, schlagen Einbrecher zu. In nur wenigen Sekunden ist das Fenster aufgehebelt. Wertsachen, Schmuck und Bargeld sind dann ebenso weg wie das Sicherheitsgefühl, das einem die eigenen vier Wände immer vermittelt haben.

 

Wir möchten Sie schützen – Funkalarmanlagen von EiMSIG

Die steigende Nachfrage nach Alarmanlagen hat uns davon überzeugt, unsere Sonderaktion noch bis zum Ende des Jahres laufen zu lassen. Bei dieser Aktion erhalten Sie eine EiMSIG Funkalarmanlage zum Sonderpreis und können zusätzlich bis zu 1600 Euro Zuschuss von der KfW sichern. Sie haben dabei die Wahl zwischen zwei Paketen: Dem Basic Sicherheitspaket mit der Hauszentrale im klassischen Gehäuse und dem Pro Sicherheitspaket mit der Hauszentrale mit TouchDisplay. Beide Pakete enthalten fünf Fenstersensoren sowie eine Sirene für den Innen- oder geschützten Außenbereich. Damit ist eine Grundabsicherung Ihres Gebäudes gewährleistet. Weitere Sensoren und andere Bestandteile, wie Rauch- oder Wassermelder, können individuell dazu bestellt werden.

 

Die Vorteile der schlauen Alarmanlagen vom EiMSIG auf einen Blick

Einfache Bedienung und jederzeit versteckt in Fenster oder Türen nachrüstbar – ohne Kabel

Übersichtliche Fenster-Verschlussüberwachung mit Ampelfarbenprinzip (offen, zu und gekippt)

Mit patentierten Fenstersensoren sichert die Alarmanlage sogar gekippte Fenster

Kabellos, komfortabel und energiesparend mit moderner Funktechnologie
Integrierte Rollladen- und Lichtsteuerung für mehr Sicherheit und Komfort
Die Alarmanlage ist Made in Germany und durch das unabhängige Prüfinstitut VdS zertifiziert

Viele Hausratversicherer gewähren Rabatte auf die Hausratversicherung, wenn das Haus gut geschützt ist

geprüfte Einbruchschutztechnik und qualitativer Service

 

Wie erhält man Angebot und Zuschuss?

Um das Angebot zu erhalten, müssen Sie auf der EiMSIG Webseite KfW-Zuschuss das Reservierungsformular ausfüllen und anschließend bei der KfW online den Antrag auf Förderung ausfüllen. Ist dieser eingegangen, können Sie Ihre Reservierung in eine Bestellung umwandeln. Die Aktion läuft aufgrund hoher Nachfrage bis zum Ende des Jahres. Solange der Vorrat reicht.

 

Für Rückfragen steht Ihnen unser Team jederzeit zur Verfügung – Jetzt kostenfrei anrufen und eine

Kostenfreie KfW-Beratung anfordern

EiMSIG KfW-Hotline:
0800 9300 910 55

Rauchmelder schützen Leben

rauchmelder

EiMSIG GIRA Rauchwarnmelder

Rauchmelder retten Leben und sollten in keinem Zuhause fehlen. Deswegen startet das Forum Brandrauchprävention eine neue Plakatkampagne. Das Ziel: Haus- und Wohnungseigentümer sollen stärker für das Thema Rauchwarnmelder sensibilisiert werden. Viele Eigentümer wissen gar nicht, dass es inzwischen in fast allen Bundesländern eine Rauchmelderpflicht gibt.

Rauchmelder in EiMSIG HausDisplay und TouchDisplay integrierbar

Rauchmelder lassen sich den schlauen Funkalarmanlagen von EiMSIG ganz einfach hinzufügen. Kommt es zu einer Rauchentwicklung, löst nicht nur der betroffene Rauchmelder örtlichen Alarm aus, sondern gibt diese Information auch an die EiMSIG Hauszentralen HausDisplay und TouchDisplay weiter. Der Alarm ertönt dann zusätzlich über die Zentrale und auf Wunsch auch über die laute Außensirene. Darüber hinaus lässt sich die Rollladensteuerung so programmieren, dass die Rollläden im Falle eines Brandes automatisch nach oben fahren, um den Bewohnern den Fluchtweg freizumachen. Im Einbruchsfall ist es übrigens umgekehrt: Da fahren die Rollläden herunter und schließen den Einbrecher aus. Eine intelligente und sichere Rollladensteuerung.

Weitere Möglichkeiten: Integration von Wasser- und Co-Meldern, Tresoren und vielem mehr

Neben Rauchmeldern können Sie auch Co- und Wassermelder in Ihre Haussteuerung integrieren. Wassermelder eignen sich dann besonders, wenn Sie in einem Gebiet mit steigendem Grundwasserpegel leben. In der Waschküche und unter der Spüle machen sie immer Sinn. Sie können sich beispielsweise per SMS oder Anruf informieren lassen, wenn der Wassermelder anschlägt. Das alles funktioniert ganz bequem per Funk. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Tresore in ihrem TouchDisplay hinzufügen und können sie sogar über einen eigenen Alarmkreis laufen lassen. So kann der Alarm für den Tresor immer aktiviert bleiben, auch wenn die Alarmanlage im Haus deaktiviert wird. Weitere Möglichkeiten, die Ihnen die smarte Haussteuerung bietet: Lichtsteuerung, Heizungssteuerung, Ansteuerung von Funksteckdosen, Integration von Amazon Alexa und die Steuerung des gesamten Hauses per App. 

EiMSIG Funk Alarmanlagen im Aktionspaket mit KfW-Zuschuss

Sie interessieren sich für unsere schlauen Alarmanlagen mit integrierten Rauchmeldern? Wir beraten Sie gerne! Wir haben tolle Angebote: Kaufen Sie beispielsweise das Sicherheitspaket Basic oder Pro und erhalten Sie eine Alarmzentrale mit fünf Sensoren und einem Rauchmelder Die KfW hat bezuschusst Einbruchschutztechnik und hat immer wieder gute Angebote. Für eine individuelle Beratung und ein unverbindliches Angebot können Sie uns gerne kontaktieren!

 

News von der KfW: Einbruchschutzmaßnahmen zu 20 % bezuschusst

 
Gute Nachrichten für den Einbruchschutz! Seit dem 15. September 2017 bezuschusst die KfW die ersten 1000 Euro der Investitionskosten für Einbruchschutzmaßnahmen mit zwanzig Prozent. Auf jeden weiteren Euro gibt es zehn Prozent. Hier die Fakten für alle, die ihr Eigenheim vor Einbruch schützen wollen, auf einen Blick:
 
  1. insgesamt bis zu 1.600 Euro Zuschuss für Einbruchschutzmaßnahmen in Bestands­gebäude

  2. Zuschuss im KfW-Zuschussportal bean­tragen und mit den Arbeiten starten

  3. Für die ersten 1.000 Euro: Zuschuss von 20 %. Auf jeden weiteren Euro: 10 %.

Ein sicheres Zuhause mit den EiMSIG Funkalarmanlagen

Erhalten Sie für die Anschaffung der EiMSIG Alarmanlagen einen KfW-Zuschuss

kfw

EiMSIG PRO Sicherheitspaket

kfw

EiMSIG BASIC Sicherheitspaket

Die beiden EiMSIG Funkalarmanlagen HausDisplay und TouchDisplay mit smart home Funktionen werden von der KfW gefördert. Beide Systeme sind im Paket mit fünf Sensoren und Sirene erhältlich. Das Basic-Paket ist das Einsteigerpaket, mit dem Sie verlässlichen, VdS-zertifizierten Einbruchschutz erhalten. Das Pro-Paket bietet Ihnen neben dem Einbruchschutz zusätzlich viele komfortable Elemente und die Möglichkeit der App-Steuerung. Beide Funkalarmanlagen überwachen die Fenster und Türen der Immobilie. hebelt der Einbrecher ein Fenster auf, löst der Alarm aus. Bei aktivierter Anlage werden geschlossene und gekippte Fenster gesichert und zeitgleich Glasflächen auf Glasbruch überwacht.

Intelligente Technik in einem Sensor

Die gesamte Technik befindet sich in einem Fenstersensor, der unbemerkt im Rahmen verschwindet und dann nicht mehr sichtbar ist. Das Besondere: Die Sensoren erkennen die Fensterzustände offen, geschlossen und gekippt. Bei aktivierter Anlage können Sie Fenster und kippen und schließen, ohne den Alarm auszulösen – und sich im ganzen Haus frei bewegen. Bei Bedarf können sie zusätzliche Elemente integrieren, wie beispielsweise Rollläden, Lichtschalter, Rauchmelder, Kameras, Tresore, Funksteckdosen und Amazon Alexa. Das TouchDisplay mit smart home-Funktionen können Sie mit der kostenlosen EiMSIG Remote-App steuern. Die Verbindung ist dabei SSL/TLS-verschlüsselt. Sie interessieren sich für unsere Funkalarmanlagen? Unser Team von unserem Firmenstandort Gudensberg bei Kassel steht Ihnen für Ihre Fragen und Anliegen jederzeit gerne zur Verfügung. Wir verfügen darüber hinaus über ein bundesweites Vertriebspartner-Netzwerk. Sie finden keinen Partner in Ihrer Nähe? Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter. Übrigens: Unsere Produkte sind alle in Deutschland hergestellt. Wir haben einen hohen Anspruch an die Qualität unserer Fabrikate.

Unsere EiMSIG|HausDisplay® Funkalarmanlage ist VdS-zertifiziert. Absolute Datenhoheit und garantierter Datenschutz made by EiMSIG – ohne Cloud und ohne Server – sind weitere Vorteile unserer Sicherheitstechnik. Sie haben Fragen? Einfach melden: Anfrage senden

 

 

Nie wieder Schimmel, Einbruch & Wetterschäden mit der EiMSIG Funkalarmanlage

Die schlaue Funkalarmanlage von EiMSIG ist ein echter Alltagshelfer

Schimmel, Einbrüche und Wetterschäden gehören zukünftig der Vergangenheit an. Mit einer Alarmanlage, die das Zuhause und seine Bewohner verlässlich schützt und darüber hinaus Elemente bietet, die den Komfort deutlich erhöhen – dem EiMSIG TouchDisplay! Hier finden Sie einige praktische Anwendungsbeispiele für das TouchDisplay.

Es regnet und das Fenster ist offen!

Wer kennt es nicht: Man sitzt im Büro, und mit einem Sommergewitter hat man nicht gerechnet. Deswegen hat man im zweiten Stock das Fenster offen gelassen. Mit dem EiMSIG TouchDisplay kein Problem: Einfach die App auf Smartphone oder Tablet öffnen, das entsprechende Fenster anwählen und den Rollladen herunterlassen. Schon ist das Gewitter ausgesperrt.

Ist das Bügeleisen noch an?

Der Klassiker! Auf dem Weg in den Urlaub wird man plötzlich unsicher: Ist das Bügeleisen noch an, oder habe ich es ausgemacht? In diesem Fall wählt man per App einfach die betreffende Steckdose an und schaltet sie aus. Dann kann man ganz beruhigt in den Urlaub starten.

Ist mein Haus in meiner Abwesenheit sicher?

schimmel

Fernsteuerung und Fernüberwachung Ihrer Immobilie mit EiMSIG TouchDisplay mit smart home Funktionen

In den Rahmen montierte Sensoren überwachen die Türen, Fenster und Glasflächen. Versucht der Einbrecher, in das Haus einzudringen, melden die Fenstersensoren dies unverzüglich. Der Alarm löst aus, hinterlegte Rufnummern werden benachrichtigt. Das können die eigenen Telefonnummern oder die des Wachdienstes sein. Rollläden können im Einbruchsfall automatisiert heruntergelassen und das Licht angemacht werden.

Schimmel vermeiden: Energie sparen und richtig Lüften 

Wenn Sie lüften, regelt sich die Heizung automatisch runter. Wer es am Feierabend zuhause warm haben möchte, stellt die Wunschtemperatur per App vom Büro aus ein. Lassen Sie sich außerdem an das Lüften erinnern und benachrichtigen, wenn ausreichend gelüftet wurde. So beugen Sie Schimmel vor!

Get the App! 

Das alles funktischimmeloniert ganz bequem mit der EiMSIG Remote-App für iOS und Android. Sie hat dieselbe Benutzeroberfläche, wie das TouchDisplay – intuitiv bedienbar für die ganze Familie. Sie interessieren sich für unsere schlauen Funkalarmanlagen, möchten Informationen, Beratung oder ein unverbindliches Angebot? Dann kontaktieren Sie unsere Kundenberater.

 

Smart Home-Studie: Verbraucher wünschen sich mehr Sicherheit und Datenschutz

Datenschutz wird immer wichtiger. Viele Menschen fürchten sich davor, dass Fremde ihr Zuhause ausgespähen. Deswegen wünschen sich 92 Prozent aller Nutzer eines Smart Homes unabhängige Zertifikate und Siegel zur Sicherheit vor Hackerangriffen. 89 Prozent begrüßen einen vom Hersteller garantierten Schutz vor solchen Angriffen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbandes Bitkom. Neben der Sicherheit spielt auch ein vom Hersteller garantierter Datenschutz eine große Rolle. Dazu gehört zum Beispiel, dass smart home-Daten nur in Deutschland gespeichert werden. Smart Home-Interessierte entscheiden sich laut Studie beim Kauf für vertrauenswürdige Anbieter, die auch bei Einrichtung und Betrieb der Geräte unterstützen. Hier gehts zur Studie.

EiMSIG smart home: Garantierter Datenschutz und hohe Sicherheit 

datenschutzDas EiMSIG smart home ist eine autarke Funkalarmanlage, die keine zwischengeschaltete Cloud und keinen Server nutzt. Sie speichert die Daten ausschließlich lokal gespeichert. Nur der Nutzer selbst und kein Dritte kann sie auslesen. Auch der Hersteller selbst hat keinen Zugriff auf  die sensiblen Nutzerdaten. Der Funk ist verschlüsselt. Wird die Anlage per App über Smartphone oder Tablet gesteuert, ist diese Verbindung SSL/TLS-verschlüsselt. Weitere Informationen, eine persönliche Beratung und ein individuelles Angebot erhalten Sie hier.

Intelligente Hausüberwachung mit komfortablen Extras

Funksensoren überwachen die Immobilie. Sie liegen versteckt in den Rahmen von Fenstern und Türen und sichern geschlossene und gekippte Fenster. Bereits beim ersten Einbruchsversuch löst die Anlage Alarm aus und benachrichtigt eine hinterlegte Rufnummer. Die neueste Sensorgeneration ist außerdem mit integrierter Glasüberwachung erhältlich. Zusätzlich ist die Anbindung folgender Komponenten möglich: Licht- und Rolladensteuerung, Rauch-, Co- und Wassermelder, Tresore, IP-Kameras, Türklingelanlagen, Heizungen und Amazon Alexa. Die EiMSIG Funkalarmanlagen sind jederzeit nachrüst- und bequem erweiterbar. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit, Ihre Bestandsimmobilie zunächst gegen Einbrüche zu sichern und die komfortablen zusätzlichen Möglichkeiten im Nachheinein nachzurüsten. Bauen Sie neu, empfehlen wir Ihnen eine rechtzeitige Elektroplanung vorab. So können Sie besser am Ende bares Geld sparen. Wir beraten Sie gerne schon bei der Planung Ihres Bauvorhabens.