Funkalarmanlagen von EiMSIG: Wir beantworten Ihre Fragen!

 

Funkalarmanlagen von EiMSIG sichern Ihr Zuhause verlässlich mit in den Fenstern und Türen integrierten Fenstersensoren. In diesem Blogbeitrag erhalten Sie Antworten auf besonders häufig gestellte Fragen zu unseren Produkten. Haben Sie weitere Fragen oder würden Sie gerne mehr über ein bestimmtes Thema wissen? Schreiben Sie uns bei Facebook!

Welche Maße haben Fenstersensor und Universalsensor?

Der Fenstersensor eignet sich für den Einbau in alle Fenster zum Drehen und Kippen. Angebracht wird er seitlich im Rahmen oder auf dem unteren Rahmen des Fensters mit vier kleinen Schrauben. Er verschwindet unbemerkt im Rahmen und ist bei geschlossenem oder gekipptem Fenster nicht mehr sichtbar. Der Universalsensor erkennt die Zustände geschlossen und offen und eignet sich für die Anbringung an Schiebetüren. Die Sensoren übermitteln die Stellung des Fensters regelmäßig an die Zentrale der Funkalarmanlagen. Die Maße der Sensoren können Sie folgender Skizze entnehmen:  

 

EiMSIG Fenstersensor:

 

 

EiMSIG Universalsensor:

 

 

Auf welcher Frequenz senden EiMSIG Funkalarmanlagen?

Wir senden auf 868,3 MHz.  

Gibt es eine Meldung, wenn die Batterie des Fenstersensors leer ist?

Zwei Wochen bevor die Batterien leer werden, wird dies an die Zentrale gemeldet. Die Batterien halten etwa zwei bis fünf Jahre, je nachdem, wie häufig das Fenster geöffnet wird.

Bietet die Funkalarmanlage eine Statusanzeige von außen?

Der neue Mini-Handsender verfügt über die Möglichkeit einer Statusabfrage. Das gründe oder rote Lämpchen auf dem Handsender zeigt an, ob die Anlage aktiviert ist oder nicht. Verwenden Sie das HausDisplay mit TouchDisplay, können Sie den Status auch per App jederzeit kontrollieren.  

Ist die Funkalarmanlage gegen Signalabfang oder Jamming gesichert?

EiMSIG Funkalarmanlagen verfügen über einen Rollingcode und ein Jamming – Warnsystem, bei dem die Sirene direkt auslöst und Sie umgehend eine SMS erhalten können. Alles ist nach Ihren Wünschen einstellbar.

Wie schütze ich meine Funkalarmanlage gegen unbefugtes Bedienen?

Sie haben die Möglichkeit, in der Zentrale Ihrer Funkalarmanlage einen Pin Code zu hinterlegen.

Wie hoch ist die Fehlalarmrate?

Fehlalarme entstehen meistens aufgrund von Bedienfehlern, wenn Sie beispielsweise bei aktivierter Funkalarmanlage das Haus verlassen oder ein Fenster komplett öffnen.
 
Tipp: Ab der Softwareversion V0.5 gibt es für die „Eingewöhnungsphase“ die Möglichkeit, die Außensirene bei Alarmauslösung etwas zu verzögern. Dann könnte man bei einem solchen Bedienungsfehler noch vor dem Start der Außensirene den Alarm deaktivieren. Grundsätzlich kann man allerdings jederzeit über den Mini-Handsender, App etc. den Alarm auch vor den gesetzlich vorgeschriebenen Zeiten ausschalten.  

Wie sichere ich doppelflügelige Fenster ab?

Öffnet sich das zweite Fenster erst, wenn das andere bereits geöffnet ist, benötigen Sie zur Absicherung nur einen Sensor. Sind beide Fenster voneinander getrennt zu öffnen, ist die Anbringung eines zweiten Sensors nötig.

Ich möchte nicht so viel Geld ausgeben, kann ich auch erstmal klein anfangen?

Die EiMSIG Funkalarmanlagen folgen einem Baukastensystem: Sie sind jederzeit nachrüst- und beliebig erweiterbar. Viele unserer Kunden sichern zunächst nur die Fenster und Türen im Erdgeschoss bzw. leicht zugängliche Elemente. Um sicheren Einbruchschutz zu gewährleisten, benötigen Sie nämlich zunächst nur Sensoren, Hauszentrale und Sirene. Nach und nach können Sie der Hauszentrale weitere Elemente hinzufügen, wie beispielsweise Rauchmelder. Auch eine Licht- und Rollladensteuerung ist möglich.   

Seit dem Update auf Version V04 gibt’s neue Symbole. Was bedeuten sie?

Briefumschlag rot = SMS Dienst: Fehler bei Übermittlung

Briefumschlag grün= SMS Dienst: wurde erfolgreich zugestellt

Briefumschlag gelb = SMS Dienst: Übermittlung wird wiederholt

Sheriffstern rot = Wachdienst: Fehler bei Übermittlung

Sheriffstern grün = Wachdienst: wurde erfolgreich übermittelt

Sheriffstern grau = Wachdienst: ist aktiv

Sheriffstern gelb = Wachdienst: Übermittlung wird wiederholt

 

Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne!

 

 

 

 

 

 

 

Eine Stunde mehr für die Sicherheit

Tag des Einbruchschutzes: 

Sicher in die dunkle Jahreszeit – eine Stunde mehr für mehr Sicherheit

 

Es ist Tag des Einbruchschutzes – ein wichtiger Bestandteil der Kampagne K-Einbruch, die die Bevölkerung für das Thema Einbrüche sensibilisieren möchte. Der Tag des Einbruchschutzes findet jährlich am Wochenende der Zeitumstellung von Sommer- auf Winterzeit statt und folgt dem Motto: „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“.

Sobald es dunkler wird, steigt auch das Sicherheitsbedürfnis. Und dieses Gefühl trügt nicht: Denn in der kalten Jahreszeit steigen die Einbruchszahlen. Insbesondere in der Abenddämmerung, wenn die Bewohner noch nicht zuhause sind, schlagen Einbrecher zu. In nur wenigen Sekunden ist das Fenster aufgehebelt. Wertsachen, Schmuck und Bargeld sind dann ebenso weg wie das Sicherheitsgefühl, das einem die eigenen vier Wände immer vermittelt haben.

 

Wir möchten Sie schützen – Funkalarmanlagen von EiMSIG

Die steigende Nachfrage nach Alarmanlagen hat uns davon überzeugt, unsere Sonderaktion noch bis zum Ende des Jahres laufen zu lassen. Bei dieser Aktion erhalten Sie eine EiMSIG Funkalarmanlage zum Sonderpreis und können zusätzlich bis zu 1600 Euro Zuschuss von der KfW sichern. Sie haben dabei die Wahl zwischen zwei Paketen: Dem Basic Sicherheitspaket mit der Hauszentrale im klassischen Gehäuse und dem Pro Sicherheitspaket mit der Hauszentrale mit TouchDisplay. Beide Pakete enthalten fünf Fenstersensoren sowie eine Sirene für den Innen- oder geschützten Außenbereich. Damit ist eine Grundabsicherung Ihres Gebäudes gewährleistet. Weitere Sensoren und andere Bestandteile, wie Rauch- oder Wassermelder, können individuell dazu bestellt werden.

 

Die Vorteile der schlauen Alarmanlagen vom EiMSIG auf einen Blick

Einfache Bedienung und jederzeit versteckt in Fenster oder Türen nachrüstbar – ohne Kabel

Übersichtliche Fenster-Verschlussüberwachung mit Ampelfarbenprinzip (offen, zu und gekippt)

Mit patentierten Fenstersensoren sichert die Alarmanlage sogar gekippte Fenster

Kabellos, komfortabel und energiesparend mit moderner Funktechnologie
Integrierte Rollladen- und Lichtsteuerung für mehr Sicherheit und Komfort
Die Alarmanlage ist Made in Germany und durch das unabhängige Prüfinstitut VdS zertifiziert

Viele Hausratversicherer gewähren Rabatte auf die Hausratversicherung, wenn das Haus gut geschützt ist

geprüfte Einbruchschutztechnik und qualitativer Service

 

Wie erhält man Angebot und Zuschuss?

Um das Angebot zu erhalten, müssen Sie auf der EiMSIG Webseite KfW-Zuschuss das Reservierungsformular ausfüllen und anschließend bei der KfW online den Antrag auf Förderung ausfüllen. Ist dieser eingegangen, können Sie Ihre Reservierung in eine Bestellung umwandeln. Die Aktion läuft aufgrund hoher Nachfrage bis zum Ende des Jahres. Solange der Vorrat reicht.

 

Für Rückfragen steht Ihnen unser Team jederzeit zur Verfügung – Jetzt kostenfrei anrufen und eine

Kostenfreie KfW-Beratung anfordern

EiMSIG KfW-Hotline:
0800 9300 910 55

Heute ist Rauchmeldertag – schützen auch Sie sich jetzt!

EiMSIG integriert Gira FunkrauchmelderRauchmelder retten Leben und sollten in keinem Zuhause fehlen. Deswegen startet das Forum Brandrauchprävention eine neue Plakatkampagne mit dem Ziel, Haus- und Wohnungseigentümer stärker für das Thema Rauchwarnmelder zu sensibilisieren. Viele Eigentümer wissen gar nicht, dass es inzwischen in fast allen Bundesländern eine Rauchmelderpflicht gibt.

Rauchmelder in EiMSIG HausDisplay und TouchDisplay integrierbar

Rauchmelder lassen sich den schlauen Alarmanlagen von EiMSIG problemlos hinzufügen. Kommt es zu einer Rauchentwicklung im Haus, löst die Zentrale ebenso den Alarm aus wie im Falle eines Einbruchs. Darüber hinaus lässt sich die Rollladensteuerung so programmieren, dass die Rollläden im Falle eines Brandes automatisch nach oben fahren, um den Bewohnern den Fluchtweg freizumachen. Im Einbruchsfall ist es übrigens umgekehrt: Da fahren die Rollläden herunter und schließen den Einbrecher aus.

 

EiMSIG Funk Alarmanlagen im Aktionspaket mit KfW-Zuschuss

Sie interessieren sich für unsere schlauen Alarmanlagen mit integrierten Rauchmeldern? Wir beraten Sie gerne! Für den ganzen Oktober haben wir noch tolle Angebote: Kaufen Sie beispielsweise das Sicherheitspaket Basic oder Pro und erhalten Sie eine Alarmzentrale mit fünf Sensoren und einem Rauchmelder zum Aktionspreis. Bis Ende des Jahres bezuschusst auch die KfW Einbruchschutztechnik – mit bis zu 1600 Euro!

 

News von der KfW: Einbruchschutzmaßnahmen zu 20 % bezuschusst

 
Seit dem 15. September bezuschusst die KfW die ersten 1000 Euro der Investitionskosten für Einbruchschutzmaßnahmen mit zwanzig Prozent. Auf jeden weiteren Euro gibt es zehn Prozent. Hier die Fakten für alle, die ihr Eigenheim vor Einbruch schützen wollen, auf einen Blick:
 
  1. insgesamt bis zu 1.600 Euro Zuschuss für Einbruchschutzmaßnahmen in Bestands­gebäude

  2. Zuschuss im KfW-Zuschussportal bean­tragen und mit den Arbeiten starten

  3. Für die ersten 1.000 Euro: Zuschuss von 20 %. Auf jeden weiteren Euro: 10 %.

Ein sicheres Zuhause mit den EiMSIG Funkalarmanlagen

Erhalten wir für die Anschaffung der EiMSIG Alarmanlagen von der KfW-Zuschuss?

Die beiden EiMSIG Funkalarmanlagen HausDisplay und TouchDisplay mit smart home Funktionen werden von der KfW gefördert. Beide Systeme überwachen die Fenster und Türen der Immobilie. Wird ein Fenster aufgehebelt, löst der Alarm aus. Bei aktivierter Anlage werden geschlossene und gekippte Fenster gesichert und zeitgleich Glasflächen auf Glasbruch überwacht. Die gesamte Technik befindet sich in einem Fenstersensor, der unbemerkt im Rahmen verschwindet. Bei Bedarf lassen sich zusätzliche Elemente integrieren, wie beispielsweise Rollläden, Lichtschalter, Rauchmelder und Funksteckdosen. Das TouchDisplay mit smart home kann per EiMSIG Remote-App: die kostenfreie Smartphone-App gesteuert werden, ganz ohne Cloud! Sie interessieren sich für unsere Funkalarmanlagen? Unser Team steht Ihnen für Ihre Fragen und Anliegen jederzeit gerne zur Verfügung. Übrigens: Unsere Produkte sind alle in Deutschland hergestellt. Wir haben einen hohen Anspruch an die Qualität unserer Fabrikate.

 

Unsere EiMSIG|HausDisplay® Funkalarmanlage ist VdS-zertifiziert. Absolute Datenhoheit und garantierter Datenschutz made by EiMSIG [ohne Cloud und ohne Serverbetrieb] sind weitere Vorteile unserer Sicherheitstechnik. Sie haben Fragen? Einfach melden: Anfrage senden

 

 

Schimmel, Einbruch,Wetterschäden – nicht mit dem EiMSIG smart home

Eine Funkalarmanlage, die das Zuhause und seine Bewohner verlässlich schützt und darüber hinaus Elemente bietet, die den Komfort deutlich erhöhen – das ist das EiMSIG smart home. Schimmel, Einbrüche und Wetterschäden gehören der Vergangenheit an! Hier finden Sie einige Anwendungsbeispiele für das smart home.

Es regnet und das Fenster ist offen!

Wer kennt es nicht: Man sitzt im Büro, und mit einem Sommergewitter hat man nicht gerechnet. Deswegen hat man im zweiten Stock das Fenster offen gelassen. Mit dem EiMSIG smart home kein Problem: Einfach die App auf Smartphone oder Tablet öffnen, das entsprechende Fenster anwählen und den Rollladen herunterlassen. Schon ist das Gewitter ausgesperrt.

Ist das Bügeleisen noch an?

Der Klassiker! Auf dem Weg in den Urlaub wird man plötzlich unsicher: Ist das Bügeleisen noch an, oder habe ich es ausgemacht? In diesem Fall wählt man per App einfach die betreffende Steckdose an und schaltet sie aus.

Ist mein Haus in meiner Abwesenheit sicher?

In den Rahmen montierte Sensoren überwachen die Türen, Fenster und Glasflächen. Versucht der Einbrecher, in das Haus einzudringen, melden die Fenstersensoren dies unverzüglich. Der Alarm wird ausgelöst, hinterlegte Rufnummern benachrichtigt. Rollläden können im Einbruchsfall automatisiert heruntergelassen und das Licht angemacht werden.

Energie sparen und richtig Lüften

Beim Lüften regelt sich die Heizung automatisch runter. Wer es am Feierabend zuhause warm haben möchte, stellt die Wunschtemperatur per App vom Büro aus ein. Lassen Sie sich außerdem an das Lüften erinnern und benachrichtigen, wenn ausreichend gelüftet wurde.

 

Smart Home-Studie: Verbraucher wünschen sich mehr Sicherheit und Datenschutz

92 Prozent aller Nutzer eines Smart Homes wünschen sich unabhängige Zertifikate und Siegel zur Sicherheit von Hackerangriffen. 89 Prozent begrüßen einen vom Hersteller garantierten Schutz vor solchen Angriffen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbandes Bitkom. Neben der Sicherheit spielt auch ein vom Hersteller garantierter Datenschutz eine große Rolle. Dazu gehört zum Beispiel, dass smart home-Daten nur in Deutschland gespeichert werden. Smart Home-Interessierte entscheiden sich laut Studie beim Kauf für vertrauenswürdige Anbieter, die auch bei Einrichtung und Betrieb der Geräte unterstützen. Hier gehts zur Studie.

EiMSIG smart home: Garantierter Datenschutz und hohe Sicherheit 

Das EiMSIG smart home ist eine autarke Funkalarmanlage, die keine zwischengeschaltete Cloud und keinen Server benötigt. Die Daten werden ausschließlich lokal gespeichert und sind nur vom Nutzer und nicht von Dritten auslesbar. Auch der Hersteller selbst hat keinen Zugriff auf  die sensiblen Nutzerdaten. Der Funk ist verschlüsselt. Wird die Anlage per App über Smartphone oder Tablet gesteuert, ist diese Verbindung SSL/TLS-verschlüsselt. Weitere Informationen, eine persönliche Beratung und ein individuelles Angebot bekommen Sie hier.

Mit dem smart home sichern, steuern & schützen – ganz ohne Cloud

In der Presse liest man immer wieder von Sicherheitslücken bei smarten Haussteuerungsanlagen, die dadurch entstehen, dass sämtliche sensible Nutzerdaten auf einem Server oder in einer Cloud zwischengespeichert und möglicherweise ausgespäht werden können. Diese mögliche Sicherheitslücke gibt es bei der Nutzung des EiMSIG smart homes nicht. Alle Daten werden lokal im System gespeichert und können ausschließlich vom Nutzer ausgelesen werden. Die Nutzung eines Servers oder einer Cloud ist nicht nötig – entsprechend sicher sind die Daten! Mehr zum EiMSIG smart home finden Sie unter https://www.alarmanlage-eimsig.de/.

Innovative Funk Alarmanlagen mit smart home Funktionen - ohne Cloud. Hohe Datensicherheit und Bedienkomfort. 

 

Fenstersensor sichert gekippte Fenster und überwacht Glasflächen

Die meisten Glasüberwachungssysteme melden Erschütterungen oder bereits eingeschlagene Fensterscheiben. Der Nachteil: Umwelteinflüsse, wie gegen die Scheibe fliegende Vögel oder Fußbälle, lösen einen Falschalarm aus. Diese Schwachstelle hat das neue Verfahren zur Glasüberwachung von EiMSIG beseitigt. Der Sensor erkennt, wenn etwas gegen die Scheibe fliegt und reagiert nur im Falle von Schlägen oder starker Gewalteinwirkung mit Auslösen des Alarms. Und natürlich schon beim ersten Hebelbersuch! Mehr zu den innovativen neuen Sensoren lest Ihr unter www.fenstersensor.com. 

Beruhigt in den Urlaub fahren – mit dem EiMSIG smart home

EiMSIG TouchDisplay mit smart home - komfortablen  Fernsteuerung Ihrer Alarmanlage über die Remote-App und Ihr Smartphone oder Tablet

Mit EiMSIG TouchDisplay, sicher und beruhigt in Urlaub

Urlaub muss einfach sein – egal, ob man einen kurzen Städtetrip macht, in den Bergen wandern geht oder sich im Süden an den Strand legt. Was Sie sicherlich alle kennen: Die Zweifel, ob Zuhause auch alles in Ordnung ist. Sind die Fenster auch geschlossen, hat man alle elektrischen Geräte ausgeschaltet? Und wie sieht es mit dem Einbruchschutz aus – schließlich ist Urlaubszeit die Haupteinbruchszeit. Aber nicht bei Ihnen! Denn wer ein EiMSIG TouchDisplay mit smart home Steuerung besitzt, kann seinen Urlaub sorgenfrei verbringen. Sogar, bei anstehender Orkan- oder Sturmwarnung können Sie den Schaden immer noch verhindern, zum Beispiel die Rollläden herunter fahren!!! Das geht mit Ihrer Smartphone Remote-App: ganz einfach! EiMSIG macht’s möglich!

 

Ist das Fenster zu? Schneller Check mit der EiMSIG Remote-App

In der EiMSIG Remote-App sehen Sie auf einen Blick, ob alle Fenster geschlossen sind. Außerdem können Sie alle elektrischen Geräte anwählen und ausschalten. Und: Sind Überwachungskameras integriert, lässt sich immer mal wieder ein Blick in und auf die Immobilie werfen. So kann man sich stets rückversichern, dass Zuhause alles in Ordnung ist. Und nebenbei bequem Energie sparen.

 

Fernsteuerung und Fernüberwachung Ihrer Immobilie mit EiMSIG TouchDisplay mit smart home Funktionen

Sicherheitscheck von unterwegs mit EiMSIG TouchDisplay und Remote-App

Ist jemand zuhause? Ja, Ihr EiMSIG|TouchDisplay!

Was schreckt die Diebe am Meisten ab? Wenn jemand zuhause ist! Das EiMSIG|TouchDisplay mit komfortablen smart home Steuerung täuscht Ihre Anwesenheit vor. Sie können es so programmieren, dass Rollläden nach oben und nach unten fahren, Lichter an- und ausgehen. Zusätzlich können sie elektrische Geräte anschließen, wie beispielsweise ein Radio oder einen Fernseher. Sie können es aber auch willkürlich steuern – wenn Sie Bedenken haben oder auf Grund einer aktuellen Unwetter Warnung

 
   

Einbruchsversuch? Lassen Sie sich umgehend informieren!

Im Falle eines Einbruchsversuchs sendet Ihnen das smart home eine SMS oder ruft Sie an. Sie können dabei mehrere Nummern hinterlegen, auch die eines Wachdienstes beispielsweise, der dann umgehend weitere Maßnahmen ergreifen kann. Aber Ihr TouchDisplay mit smart home Fernsteuerung kann nicht nur das! Beim Einbruchsversuch lässt es eine laute Sirene ertönen, die Rollläden hinunterfahren und das Licht angehen. So wird der Einbrecher abgeschreckt und ausgesperrt.
 

 

Möchten auch Sie Ihr Zuhause während des Urlaubs in sicheren Händen wissen? Dann kontaktieren Sie uns jetzt und erhalten Sie Ihr persönliches Angebot!

 

 

 

 

Studie: Häuslebauer verzichten zu oft auf Maßnahmen zum Einbruchschutz

Eine Studie der Bauherren-Berater Almondia hat ergeben: Viele Häuslebauer möchten sich vor Einbrechern schützen und erachten diesen Schutz als sehr wichtig. Trotzdem fällt der Einbruchschutz dann den teuren Fliesen, der schicken Küche oder den neuen Möbeln zum Opfer. Hier wird am Ende gespart – und Diebesbanden haben nicht nur bei älteren Häusern ein leichtes Spiel. Mehr zu der Studie findet Ihr hier.