Internationale Funkausstellung Deutschland

IFA 2017: EiMSIG stellt Fenstersensor für Apple HomeKit vor

Weltneuheit feiert Premiere: Auf der diesjährigen IFA in Berlin stellte EiMSIG gemeinsam mit seinem Partner Elgato seinen neuen Fenstersensor vor. Der Sensor überwacht neben den drei Zuständen offen, gekippt und geschlossen auch die Glasflächen zur vorzeitigen Einbrucherkennung. Er wird unsichtbar in den Rahmen von Fenstern und Türen versteckt und ist mit dem Bluetooth Low Energy Funkstandard ausgestattet. Die Besonderheit des Sensors mit Glasüberwachung für Apple HomeKit: Die Scheibe erkennt verschiedene Erschütterungen wie z.B. dagegen fliegende Vögel und Fußbälle oder vom Wind zufallende Fenster und löst keinen Alarm aus – im Gegensatz zu starken Einschlägen oder Gewalteinwirkungen. In solchen Fällen reagiert der Sensor und kann beispielsweise Alarm auslösen.

Hausautomatisierung mit der Apple Home App

Apple-Nutzer können auf ihrem iPhone oder iPad ab dem Betriebssystem iOS 10 einen zukunftsorientierten und sicheren Standard für die Hausautomatisierung nutzen: Die Home App vereint das HomeKit-Zubehör, das sich von nun an problemlos von einem Ort aus einrichten und steuern lässt. Die Zusammenführung von Lichtschaltern, Steckdosen, Thermostaten, Fenstersensoren, Ventilatoren, Klimaanlagen, Luftbefeuchtern- und Reinigern, Sensoren, Schlössern, Kameras, Türklingeln und Garagentoren – alles auf einen Blick!

Pre Order-Phase: Nutzen Sie die Vorteile!

Die Fenstersensoren für Apple HomeKit sind ab sofort bestellbar. EiMSIG® gewährt in der Pre Order-Phase zehn Prozent Rabatt auf die Bestellung. Nutzen Sie unser Bestellformular! Die Lieferung erfolgt im vierten Quartal des Jahres 2017.

Über die Internationalen Funkausstellung (IFA)

Jährlich besuchen mehr als 200.000 Fachbesucher die Internationale Funkausstellung (IFA) in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm. Die IFA ist eine der ältesten Industriemessen in Deutschland und blickt auf über 90-jährige Geschichte zurück. Auf einer Ausstellungsfläche von 159.000 Quadratmetern präsentierten rund 1.800 Aussteller ihre Produkte aus dem Bereich der Unterhaltungs- und Gebrauchselektronik. Konsumenten-Elektronik-Fachhändler, Publikum und Medien erhalten zahlreiche Informationen von europäischen Händlern und Einkäufern.

Smart Home-Studie: Verbraucher wünschen sich mehr Sicherheit und Datenschutz

92 Prozent aller Nutzer eines Smart Homes wünschen sich unabhängige Zertifikate und Siegel zur Sicherheit von Hackerangriffen. 89 Prozent begrüßen einen vom Hersteller garantierten Schutz vor solchen Angriffen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbandes Bitkom. Neben der Sicherheit spielt auch ein vom Hersteller garantierter Datenschutz eine große Rolle. Dazu gehört zum Beispiel, dass smart home-Daten nur in Deutschland gespeichert werden. Smart Home-Interessierte entscheiden sich laut Studie beim Kauf für vertrauenswürdige Anbieter, die auch bei Einrichtung und Betrieb der Geräte unterstützen. Hier gehts zur Studie.

EiMSIG smart home: Garantierter Datenschutz und hohe Sicherheit 

Das EiMSIG smart home ist eine autarke Funkalarmanlage, die keine zwischengeschaltete Cloud und keinen Server benötigt. Die Daten werden ausschließlich lokal gespeichert und sind nur vom Nutzer und nicht von Dritten auslesbar. Auch der Hersteller selbst hat keinen Zugriff auf  die sensiblen Nutzerdaten. Der Funk ist verschlüsselt. Wird die Anlage per App über Smartphone oder Tablet gesteuert, ist diese Verbindung SSL/TLS-verschlüsselt. Weitere Informationen, eine persönliche Beratung und ein individuelles Angebot bekommen Sie hier.

Entspannt in jeder Lebenslage -mit dem EiMSIG smart home

Sicherheit und Komfort sind die wichtigsten Säulen des EiMSIG smart homes. Gewinnen Sie hier einen Überblick über die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten, die einem das smart home in Verbindung mit der EiMSIG-App bietet.

Im wohlverdienten Urlaub: Mittels Rollladen- und Lichtsteuerung können Sie Ihr Zuhause belebt aussehen lassen. Entweder planen Sie schon vorab, wann die Lichter an- und ausgehen und die Rollläden bewegt werden. Oder sie steuern alles ganz spontan von unterwegs aus. So oder so sieht das Haus belebt aus. Eine perfekte Abschreckung für den Einbrecher.

Gewitter oder Sturm ziehen auf: Sie sitzen im Büro und hören eine Sturm- oder Gewitterwarnung? Mit einem Blick in Ihre App können Sie sich rückversichern, ob alle Fenster geschlossen sind.

Ihre Reinigungskraft kommt: Sie können das smart home bei Bedarf deaktivieren und wieder aktivieren – ganz einfach per App.

Ist das Bügeleisen aus? Sie können alle im System registrierten Funksteckdosen mit nur einem Klick ansteuern.

Einen Blick in das Zuhause werfen: Nutzen Sie die installierten Kameras, um Ihr Eigenheim in Echtzeit zu überblicken. Erstellen Sie gegebenenfalls Beweisfotos eines Einbruchsversuchs.

Hier können Sie Kontakt aufnehmen. Wir beraten Sie gerne!

 

Hochwertige Tresore in EiMSIG smarthome integrierbar

Schützt Eure Wertsachen zusätzlich vor Diebstahl und Feuer und deponiert sie in einem Tresor. Der Tresor hat einen eigenen Sensor, der an die Alarmanlage gekoppelt ist und die Tür ständig überwacht. Wird sie gewaltsam geöffnet, wird der Alarm ausgelöst. Das Besondere ist dabei, dass Ihr den Alarm für den Tresor unabhängig von dem Eures Hauses aktivieren und auch immer aktiviert lassen könnt. Somit ist er auch dann  geschützt, wenn die Alarmanlage für Euer Haus gerade ausgeschaltet ist. Wir haben eine große Auswahl an Wert- und Brandschutztresoren mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen. Sprecht uns an! Wir beraten Euch gerne unverbindlich.

 

EIMSIG erweitert das Produktportfolio um sinnvolle und sicherheitsrelevante Produkte wie Format Tresore und ermöglicht die Steuerung der Türsprechanlage Marke DOOR Bird über die EiMSIG Smartphone App.

Kriminalstatistik 2016: Einbruchszahlen weiterhin hoch

Kriminalstatistik 2016

Einbruchzahlen weiterhin hoch

Bundesweit wurden von der Polizeilichen Kriminalstatistik im Jahre 2016 rund 151.000 Wohnungseinbruchdiebstähle registriert. Im Zeitraum der letzten fünf Jahre ist der Anteil der Wohnungseinbrüche um 30 Prozent gestiegen. Verantwortlich dafür sollen in erster Linie „reisende Banden“ aus Südost- und Osteuropa sein, die in Deutschland Einbrüche begehen und über die offenen Grenzen unbemerkt wieder verschwinden. Das lässt sich auch an der geringen Zahl der überhaupt aufgeklärten und verurteilten Verbrechen ablesen. Es gibt jedoch auch Positives zu vermelden.

Prognose für 2017: Wohnungseinbrüche werden weniger

Im Jahr 2017 rechnet das Land mit einem minimalen Rückgang der Wohnungseinbruchdiebstähle. Denn tatsächlich steigt auch die Anzahl der gescheiterten Einbruchsversuche – vielen Einbrecher misslingt der Einbruch aufgrund verbesserter Sicherheitsmaßnahmen der Bewohner. Das zeigt, dass sich sicherheitsbewusstes Verhalten und die Investition in verlässliche elektronische Sicherheitstechnik wie die EiMSIG® Alarmanlagen lohnt!

Fenster Einbruchschutz der Firma EiMSIG® – darauf ist Verlass!

Fenster sind die Schwachstelle Nummer eins im Gebäude. Die Firma EiMSIG® hat deswegen eine komfortable und innovative Alarmanlage entwickelt, die mittels Fenstersensoren Türen und Fenster absichert. Jede Tür und jedes Fenster wird mit einem patentierten EiMSIG® Fenstersensor im Rahmen versehen. Dieser erkennt drei Zustände – offen, geschlossen und gekippt und überwacht die Glasfläche zeitgleich auf Glasbruch.

Die modernen Funksensoren lassen sich in den Fensterrahmen aller Fabrikate problemlos und flexibel nachrüsten. Eine aufwendige Kabelverlegung ist nicht notwendig. Per Knopfdruck werden die einzelnen EiMSIG® Komponenten in die Hauszentrale eingelernt.

Durch das Kippen und Schließen des Fensters wird der Stößel (Drucksensor) eingestellt. Nach nur wenigen Handgriffen ist der EiMSIG® Fenster Einbruchschutz betriebsbereit.

Dem Nutzer stehen zwei Zentralen zur Verfügung, die als zentrale Einheit alle eingebauten Sensoren empfangen und koordinieren: Das Einsteigermodell EiMSIG | HausDisplay® sowie seine Weiterentwicklung, das EiMSIG smart home. Der Nutzer überblickt auf dem Display die Sicherheitssituation im ganzen Haus. Die unterschiedlichen Fensterzustände offen, geschlossen und gekippt werden farblich differenziert angezeigt. Ein daumengroßer Handsender ermöglicht die Aktivierung und Deaktivierung der Alarmanlage.

Schon beim Einbruchsversuch wird der Alarm ausgelöst. Eine Kette setzt sich in Gang: An die Anlage gekoppelte Rollläden schließen und das Licht im gesamten Haus geht an. Die Einbrecher werden durch das laute Ertönen der Außensirene in die Flucht geschlagen. Zudem informiert die Zentrale automatisch alle im System hinterlegten Rufnummern – das kann die persönliche Mobilfunknummer sein, die Nummer der Eltern oder die eines aufgeschalteten Wachdienstes.

Die Firma EiMSIG® garantiert Ihnen vollen Einbruchsschutz bei Glasbruch und gekippten Fenstern.

Mit dem EiMSIG® smart home alles im Blick

Urlaubszeit ist Einbruchszeit – schützen Sie sich jetzt! 

Es ist der Klassiker – sobald die Sommerferien beginnen und sich die Autobahnen zu den beliebtesten Urlaubsreisezielen füllen, steigen auch wieder die Einbruchszahlen. Denn oft bleiben Häuser und Wohnungen in dieser Zeit unbewacht, sodass die Täter einfach und unbemerkt zuschlagen können. Auch wenn die Bewohner während des Einbruchs gar nicht im Haus waren, fühlen sie sich in der Regel in ihren eigenen vier Wänden nicht mehr wohl. Bei einem Einbruch erleiden sie nicht nur materiellen Schaden, sondern haben oft mit langwierigen psychischen Problemen zu kämpfen.

Sicherheit trifft Komfort

Die Firma EiMSIG® nutzte die Erfahrung von drei Generationen im Bereich Fensterbau, um eine innovative und komfortable Alarmanlage, die mittels Fenstersensoren Türen, Fenster und Garagentore absichert, auf den Markt zu bringen. Das Alleinstellungsmerkmal: Sie erkennt offene, geschlossene und gekippte Fenster und überwacht die Glasflächen zeitgleich auf Glasbruch.

2014 wurde das intelligente smart home System entwickelt, das sich auch über die EiMSIG® Remote-App für iOS, Android und Windows Phone steuern lässt. Der Nutzer kann auf der Remote-App sehen, ob Fenster oder Türen offen, gekippt oder geschlossen sind.

EiMSIG® smart home ermöglicht die Steuerung von Licht, Heizkörpern, elektronischen Geräten, Rollläden und integrierten Kameras. Auch Rauch- und Wassermelder sind in das System integrierbar. Die Sensoren können mittels EnOcean Gateway mit KNX-Schnittstelle vielfältig eingesetzt werden. Zudem wird die Funktionalität der Anlage durch ein regelmäßig gesendetes Alive-Signal an die Zentrale gewährleistet. Die Übertragung und Verschlüsselung der Daten verläuft in Echtzeit (EnOcean Funkstandard). Die Anlage ist jederzeit nachrüstbar und kabellos installierbar.

Mit der EiMSIG-App sorgenfrei in den Urlaub

Dank der Remote-App, mit der das EiMSIG® smart home gesteuert werden kann, ist Ihnen eine erholsame und sorgenfreie Urlaubszeit garantiert. Über die App können diverse Bewegungen – Lichter ein- und ausschalten, Rollläden herauf- und hinabfahren – im Haus geplant werden, die den Einbrecher möglicherweise daran hindern, einen Einbruch zu planen oder durchzuführen.

Seit zehn Jahren arbeitet die Firma EiMSIG® kontinuierlich an der Weiterentwicklung ihrer Produkte und lässt Erfahrungen und Kundenwünsche in die Entwicklung miteinfließen.

Genießen Sie einen hohen Sicherheitsstandard im Urlaub mit EiMSIG® smart home

Was können die EiMSIG Alarmanlagen? Wichtige Fragen und Antworten – Teil 3

In unserem heutigen Teil möchten wir Ihnen erklären, wie leicht unsere Alarmanlagen bedienbar sind, wie weit unsere Funksensoren reichen und was das Besondere an unseren Alarmsystemen ist.

(mehr …)

Was können die EiMSIG Alarmanlagen? Wichtige Fragen und Antworten – Teil 2

Auch im zweiten Teil unserer Serie möchten wir einige Fragen rund um unsere Produkte beantworten, die Kunden und Interessierte uns immer wieder stellen.

(mehr …)

Umrüsten von Licht und Rollläden im Altbau auf EiMSIG-Funktechnologie

Das EiMSIG® smarthome schützt nicht nur verlässlich vor Einbrechern, sondern bietet auch die Möglichkeit, Licht und Rollläden intelligent zu steuern. Im Neubau kann der Bauherr vorher planen, wo Lampen installiert werden sollen und wie er das Licht gestalten möchte. Doch auch im Altbau ist eine vernünftige (Um-) Planung des Lichtes sowie eine Installation von elektrischen Rollläden möglich, die sich über Funk steuern und in das smarthome integrieren lassen.

(mehr …)

EiMSIG-App ab jetzt für Android erhältlich

Viele User atmen auf: Die langersehnte EiMSIG App ist nun endlich auch für Android verfügbar. Mit dieser App können die Nutzer ganz bequem ihr EiMSIG smarthome-System koppeln und ihre Immobilie über das Smartphone bequem und benutzerfreundlich steuern und überwachen. Auf der App können die Bewohner die Zustände ihrer Fenster und Türen überwachen und sehen anhand der Ampelfarben auf einen Blick, ob sie offen (rot), geschlossen (gelb) oder gekippt (grün) sind. In einem bald erfolgenden Update können die Nutzer dann in der Detailansicht jedes einzelne Fenster und jede Tür sehen und anwählen. Die Alarmanlage kann per Smartphone von unterwegs und von zuhause aus aktiviert und deaktiviert werden. Die Voraussetzung dafür ist eine Internet- bzw. WLAN-Verbindung. (mehr …)