Logo Facebook Logo Twitter Logo Xing Logo YouTube Logo VdS Logo RSS

Einbruchschutz durch patentierte Fenstersensoren

Die meisten Einbrecher kommen tagsüber, wenn die Bewohner aus dem Haus sind. Meistens dringen sie durch Fenster ein – sowohl durch geschlossene, als auch durch gekippte. In nur wenigen Sekunden hebeln sie die Fenster auf und sind im Haus – leise und unbemerkt. „Gekippte Fenster sind offene Fenster“ – das ist eine häufige Warnung von Polizei und Versicherungen. Das stimmt, doch auch ein geschlossenes handelsübliches Fenster ist kein verlässlicher Schutz vor Einbrechern.

[Weiterlesen...]

Alle vier Minuten passiert in Deutschland ein Einbruch – schützen Sie sich jetzt!

Die Zahl der Einbrüche steigt stetig an. Nicht mehr nur Städte werden von Einbrechern heimgesucht, sondern auch in ländlichen Gebieten sind die Zahlen ansteigend. Einbruchschutz ist wichtiger denn je. Um ein konventionelles Fenster aufzuhebeln, benötigt ein Einbrecher nur wenige Sekunden und eine gute Gelegenheit, in der er unauffällig und unbemerkt in das Haus eindringen kann. Während in Einfamilienhäusern das Fenster die Schwachstelle ist, ist es in Mehrfamilienhäusern die Wohnungstür.

[Weiterlesen...]

Einbruchschutz: Unsere Tipps für Ihr sicheres Zuhause

Die Einbruchszahlen steigen vielerorts rasant an. Spitzenreiter bei Einbrüchen sind Bremen, Hamburg und Berlin. In vielen Fällen hätten bessere Schutzvorrichtungen und die Beherzigung einiger Sicherheitstipps die Einbrüche verhindern können. Diebe brauchen nur Sekunden, um durch schlecht gesicherte Fenster und Türen in ein Haus einzudringen. Die Bewohner stehen dann vor einem oft hohen materiellen Schaden. Noch schlimmer ist das Gefühl, sich in seinen eigenen vier Wänden nicht mehr wohl und sicher zu fühlen. Viele Einbruchsopfer haben noch Monate nach der Tat Albträume. Im Folgenden haben wir einige Sicherheitstipps für Sie zusammengefasst. [Weiterlesen…]

Das EiMSIG smarthome: Verlässlich und sicher

Das EiMSIG® smarthome ist für die ganze Familie einfach bedienbar und schützt trotzdem verlässlich vor Einbrechern. Und nicht nur das: Es verfügt über viele komfortable und praktische Elemente. [Weiterlesen…]

Einbrecher machen keinen Urlaub – Tipps für Ihre Sicherheit

Die Ferienzeit steht bevor und mit ihr auch die Hauptreisezeit. Das ist leider gleichzeitig auch die Zeit, zu der Einbrecher keinen Urlaub machen. Denn die Chance, in Ruhe in Häuser und Wohnungen einzudringen, während sich die Bewohner am Strand entspannen, ist groß. Unbewohnt wirkende Häuser und Wohnungen locken Einbrecher an. Wir möchten Ihnen heute einige Tipps geben, wie Sie vorsorgen – damit Sie zu Hause kein Unglück erwartet. Denn Einbrüche haben nicht nur materielle Schäden als Folge. Die psychischen Folgen sind oft schwerwiegend – Einbruchsopfer fühlen sich in ihrem Heim nicht mehr wohl, klagen über Panik und Schlafstörungen. Viele wollen danach nicht mehr dort wohnen bleiben. [Weiterlesen…]

Einbruchschutz – Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

EinbrecherEinbrüche nehmen immer weiter zu. In mehr als der Hälfte aller Taten werden Türen und Fenster still und heimlich mit einem einfachen Schraubenzieher aufgehebelt. Die meisten Einbrüche finden tagsüber oder am Wochenende statt, wenn niemand zuhause ist. Einbrecher suchen sich gezielt die Häuser aus, in die sie schnell und ohne viel Aufsehen einsteigen können. Mit der steigenden Zahl der Einbrüche steigt auch der Wunsch, sich und sein Zuhause besser zu schützen. Dem Einbrecher kann man die Arbeit bereits erschweren, indem man Haus oder Wohnung mit geprüften und anerkannten mechanischen Sicherungsprodukten schützt und Beleuchtungsanlagen im Außenbereich installiert, die über Bewegungsmelder funktionieren. Es gibt dabei einige Möglichkeiten, sich beim Einbau von Einbruchsschutzmaßnahmen finanziell unterstützen zu lassen. [Weiterlesen…]

Ostern steht vor der Tür – Einbrecher machen keinen Urlaub

Viele Menschen nutzen jetzt die Gelegenheit, für ein paar Tage wegzufahren. Deswegen ist die Ferienzeit eine besonders beliebte Einbruchszeit. Denn die Einbrecher merken schnell, dass keiner zu Hause ist: Kein Licht im Haus, die Rollläden sind unten, der Briefkasten quillt über. Geradezu eine Einladung. Viele Bewohner blenden die Gefahr, dass es sie treffen könnte, einfach aus und wollen glauben, dass bei ihnen zu Hause niemand einbricht, weil nichts zu holen ist. Das stimmt aber wirklich in den seltensten Fällen. Denn irgendetwas gibt es immer zu holen. In der Regel haben es die Diebe auf Schmuck, Geld und kleine Elektrogeräte wie Tablets oder Smartphones abgesehen, die sie unauffällig verstauen können. [Weiterlesen…]

Einschneidendes Erlebnis – jeder dritte Deutsche von Einbruch betroffen

Einbrüche – für die Betroffenen eine extrem belastende Situation. Einer Online-Studie im Auftrag der Immowelt aus dem letzten Herbst zufolge hat schon jeder dritte Deutsche Erfahrungen mit Einbrüchen in der eigenen Wohnung oder der eines Bekannten gemacht. Ein schreckliches Erlebnis für die Betroffenen – Fremde haben die eigenen Sachen durchwühlt, vielleicht Teures oder Liebgewonnenes mitgenommen. Nach dem ersten Schock ziehen viele Menschen Konsequenzen. Dazu gehören in den meisten Fällen die Anschaffung sicherer Schutzvorrichtungen und eine polizeiliche Beratung. Während Eigentümer eher aufrüsten, ziehen etwa ein Drittel aller Mieter lieber aus. Jedes fünfte Einbruchsopfer schafft sich einen Hund an. [Weiterlesen…]

Hausabsicherung und Einbruchschutz mit den EiMSIG Alarmanlagen

Wir bekommen immer wieder viele Fragen zu unseren EiMSIG Alarmanlagen gestellt und möchten hier die wichtigsten Anliegen aufgreifen und beantworten.

Wo bekommt man EiMSIG Alarmanlagen her?

EiMSIG: Unsere Produkte sind bei uns im nordhessischen Gudensberg bei Kassel erhältlich. Ein kurzer Anruf oder eine Kontaktaufnahme über unser Formular genügt und unsere Mitarbeiter erstellen Ihnen ein individuelles und passendes Angebot. Für den Aufbau unserer Alarmanlagen – egal, ob EiMSIG|HausDisplay® oder EiMSIG® smarthome – muss man über keine ausgeprägten Handwerkerkenntnisse verfügen. Die Anlage kann einfach an die Wand gebohrt werden, die Sensoren werden mit drei kleinen Schrauben in den Rahmen von Fenstern und Türen befestigt. Dafür reicht ein handelsüblicher Akkuschrauber. Alles funktioniert über Funk – Kabel gehören der Vergangenheit an. Wir haben für unsere Kunden ein kleines Ratgebervideo erstellt, in dem wir den Einbau der Sensoren kurz erklären. Sollten dennoch Probleme auftauchen, sind wir und unsere ausgebildeten Vertriebsmitarbeiter aber auch sofort vor Ort. [Weiterlesen…]

Optimaler Einbruchschutz beginnt vor der Haustür!

Wenn man einige Tipps beherzigt, kann man mögliche Einbrecher schon vor der Haustür abschrecken. Da ist zum Beispiel das Garten- oder Hoftor, ein erstes Hindernis auf dem Weg zum Haus. Das sollte man immer abschließen, auch wenn man zu Hause ist. Die einfachste Lösung hierfür ist ein elektrisches Tor.

Kameras und Licht schrecken ab

Zu empfehlen ist auch die Installation einer Gegensprechanlage und einer Kamera. So kann man immer nachschauen, wer eigentlich vor der Tür steht und muss nicht blind öffnen. Insbesondere in Mehrfamilienhäusern sollte man vorsichtig sein mit dem Öffnen der Haustür und sich nicht auf Zurufe wie „Post““ oder „Paket“ verlassen. Kamera-Attrappen am Haus erkennt der Einbrecher, doch echte Kameras können durchaus abschreckend sein. Denn erkannt werden möchte der Einbrecher keinesfalls. Auch Bewegungsmelder am Haus, die das Licht außen angehen lassen, sind empfehlenswert. [Weiterlesen…]

Neueste Nachrichten

  • Polizei geht stärker gegen Drogenszene im Bahnhofsviertel vor
    Veröffentlicht am 8. Dezember 2016 um 15:45

    Mehr Beamte, mehr Kontrollen, verdeckte Ermittlungen: Die Polizei hat eine neue Einsatzgruppe gegen die Dealer-Szene im Frankfurter Bahnhofsviertel gegründet. Seitdem hagelt es Anzeigen. […]

  • Kovac hat von der Eintracht noch lange nicht genug
    Veröffentlicht am 8. Dezember 2016 um 14:11

    Niko Kovac bleibt bis 2019 bei Eintracht Frankfurt. Dass sein Vertrag vorzeitig verlängert wurde, ist nicht überraschend, aber ein Glücksfall für die Hessen. Warum das so ist, bewies der Coach einmal mehr am Donnerstag. […]

EiMSIG MENÜ