Logo Facebook Logo Twitter Logo Xing Logo YouTube Logo VdS Logo RSS

Mit Sicherheit clever gelöst

Sicheres Zuhause

Sicherheit liegt im Trend: Die Firma Electronic Facility Performance (EFP) geht einen Schritt weiter und hat eine einzigartige Alarmanlage entwickeltSicherheit Zuhause

Wenn ein Einbrecher kommt, fahren die Rollos selbsttätig herunter – das ist beeindruckend. Neu ist zudem, dass die Alarmanlage der Madener Firma Electronic Facility Performance (EFP) selbst dann funktioniert, wenn ein Fenster gekippt ist. Und das ist einzigartig auf der ganzen Welt. Technische Anlagen nehmen Menschen in den eigenen vier Wänden immer mehr ab. „Nur Kaffee kochen kann die Anlage noch nicht“, sagt Florian Schmidt, Geschäftsführer von EFP, und lacht. Aber die Kaffeemaschine überwachen, das geht schon heute.

Neu an der Anlage ist, dass Komponenten wie Rauchmelder, Steckdosen und Rollo-Motor vom Haus-Display aus überwacht, programmiert und ferngesteuert werden können. Die einzelnen Komponenten können dabei gezielt selbst an der Zentrale aktiviert werden oder komfortabel mit der integrierten Zeitschaltuhr. So kann das System morgens die Kaffeemaschine aktivieren, und man wird mit frischem Kaffee geweckt. „Wenn sich ein Einbrecher an Fenster oder Türen zu schaffen macht, geht die Alarm-Sirene los, das Licht wird eingeschaltet, eine eingespeicherte Notfallnummer wird angerufen und die Rollos fahren herunter“, erklärt Firmengründer Arnd Schmidt. Sicherheit liegt im Trend: Die Firma Electronic Facility Performance (EFP) geht einen Schritt weiter und hat eine einzigartige Alarmanlage entwickelt Anzeige Geborgen: Dank der Alarmanlage von EFP kann man sich zuhause sicher fühlen.

Innovativ: Der von EFP entwickelte Sensor erkennt gekippte Fenster und ermöglicht es, trotzdem den Alarm zu aktivieren.

Neueste Nachrichten

  • Polizei geht stärker gegen Drogenszene im Bahnhofsviertel vor
    Veröffentlicht am 8. Dezember 2016 um 15:45

    Mehr Beamte, mehr Kontrollen, verdeckte Ermittlungen: Die Polizei hat eine neue Einsatzgruppe gegen die Dealer-Szene im Frankfurter Bahnhofsviertel gegründet. Seitdem hagelt es Anzeigen. […]

  • Kovac hat von der Eintracht noch lange nicht genug
    Veröffentlicht am 8. Dezember 2016 um 14:11

    Niko Kovac bleibt bis 2019 bei Eintracht Frankfurt. Dass sein Vertrag vorzeitig verlängert wurde, ist nicht überraschend, aber ein Glücksfall für die Hessen. Warum das so ist, bewies der Coach einmal mehr am Donnerstag. […]

EiMSIG MENÜ