Logo Facebook Logo Twitter Logo Xing Logo YouTube Logo VdS Logo RSS

Studie: Was zieht Einbrecher an?

Nach dem Einbruch bleibt ein großer Schaden und oft auch ein unangenehmes Gefühl von Angst und Panik. So geht es auch den Bewohnern eines Einfamilienhauses in Osnabrück. Bei ihnen wurde bereits drei Mal hintereinander eingebrochen. Grund für die Bewohner, sich zu fragen, warum ausgerechnet ihr Haus zum wiederholten Male zum Einbruchsziel geworden ist. Ungewöhnlich ist das nicht. Einbrecher suchen häufig immer wieder bestimmte Häuser auf. Warum das so ist, ist bislang nicht empirisch erforscht. Diese Wissenslücke möchte nun die Polizei in Osnabrück schließen.

Studienkriterien: Äußerliche Gegebenheiten des Hauses

Im Rahmen einer Studie möchte sie in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Niedersachsen in den kommenden Wochen 200 in der Vergangenheit durch Einbrüche betroffene Objekte im Stadt- und Landkreis Osnabrück nach hauptsächlich äußeren Kriterien bewerten. Untersucht werden 100 Objekte, die bereits mehrfach von Einbrechern heimgesucht wurden sowie 100 weitere Objekte, in die einmal eingebrochen wurde. Bewertet und analysiert wird dabei zunächst die Art des Hauses: Handelt es sich um ein Einfamilienhaus, eine Doppelhaushälfte oder eine Wohnung im Mehrfamilienhaus? Außerdem werden die äußeren Gegebenheiten des Grundstücks untersucht: Gibt es einen Zaun oder viele Bäume und Pflanzen? Liegt das Grundstück so, dass es Einbrechern einen bequemen Fluchtweg ermöglicht? Mit den ersten Ergebnissen der Studie, die unmittelbar in die polizeiliche Arbeit integriert werden sollen, rechnet die Polizei im Herbst 2015.

Welche Faktoren machen das Haus attraktiv für Einbrecher?

Bewohner sollten versuchen, sich in den Einbrecher hineinzuversetzen und beurteilen, wie attraktiv ihr Heim für ihn ist. Gibt es beispielsweise einen Zaun und ein Tor, wirkt das eher abschreckend. Stehen auf dem Grundstück viele Bäume und hohe Pflanzen, dient das nicht nur Ihnen als Sichtschutz, sondern auch dem Einbrecher. Befinden sich auf dem Grundstück vielleicht auch Kletterhilfen wie Leitern, Mülltonnen oder Gartengeräte, mit deren Hilfe der Einbrecher durch das gekippte Fenster in den ersten Stock kommt? Die meisten Einbrecher kommen durch aufgehebelte Balkontüren oder Fenster in das Haus. Liegen diese sehr sichtgeschützt? Weniger verdeckte Zugänge und zusätzliche Bewegungsmelder, die in der Dämmerung und nachts das Licht angehen lassen, schrecken Einbrecher ab.

Wichtig: Achtsame Nachbarn

In einer gut funktionierenden Nachbarschaft haben Diebe oft keine Chance. Deswegen rät die Polizei, eine gute Nachbarschaft zu pflegen und mit seinen Nachbarn in Kontakt zu treten und zu bleiben. Wenn einem etwas komisch vorkommt, sollte man lieber einmal zu viel die Polizei verständigen. Das können beispielsweise unbekannte Fahrzeuge mit fremden Kennzeichen sein oder Haustürbettler. Gerade organisierte Banden schicken mitunter Späher voraus, die vor Ort auskundschaften sollen, wie die Tagesabläufe der Bewohner sind und wann jemand zu Hause ist.

Im Urlaub: Haus belebt aussehen lassen!

Bitten Sie Ihre Nachbarn, Ihren Briefkasten zu leeren, die Mülltonnen reinzuholen und nach dem Rechten zu sehen. Lassen Sie Ihr Haus belebt aussehen, indem sie mit Zeitschaltuhren arbeiten und Lichter und Rollläden aktivieren. Denken Sie vielleicht wirklich über den Einbau einer Einbruchmeldeanlage nach. Die EiMSIG Alarmsysteme sorgen nicht nur für Ihre Sicherheit, sondern haben noch viele weitere Funktionen, die Ihnen Ihr Leben erleichtert. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Über Corinna Klee

Neueste Nachrichten

  • Angriff auf Flüchtlingsprojekt in Frankfurt
    Veröffentlicht am 10. Dezember 2016 um 14:51

    Das Café einer Frankfurter Flüchtlings-Unterstützergruppe ist verwüstet worden. Die Täter hinterließen offenbar ein Schreiben mit Drohungen gegen das Projekt. […]

  • Aktuelles von Eintracht Frankfurt & Darmstadt 98
    Veröffentlicht am 10. Dezember 2016 um 13:44

    +++ Berndroth stellt um: Niemeyer als Innenverteidiger +++ Lob für Rebic +++ Kovac: Klare rote Karte für Abraham +++ Angeberwissen zu #SCFD98 +++ Oczipka: "Finde die rote Karte überzogen" +++ Eintracht-Remis gegen Hoffenheim +++ Eintracht mit Seferovic +++ […]

EiMSIG MENÜ