Logo Facebook Logo Twitter Logo Xing Logo YouTube Logo VdS Logo RSS

Tag des Einbruchschutzes

k-einbruch
Tag des Einbruchschutzes

Im Herbst 2012 startete die Polizei die Öffentlichkeitskampagne K-EINBRUCH in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Sicherheitsbranche. Das Ziel: weitgehende und umfassende Aufklärung zum Thema Einbruchschutz. Die Internetseite www.k-einbruch.de bietet umfassende Information zum Thema Einbruchschutz.

Einbruch: 144.000 Fälle

Die Anzahl der Einbrüche ist wieder im Steigen. Die polizeiliche Kriminalstatistik weist einen Zuwachs auf 144.000 Fälle (8,7%) für 2012 auf. Der Einstieg erfolgte in der Mehrzahl über die bekannten Wege:

  • Fenster
  • Balkon/Terrassentüren
  • Wohnungs/Haustüren

Die entstandenen Schäden belaufen sich auf mehr als €400 Millionen.

Einbruchschutz wirkt!

Die gute Nachricht: der Einbruchschutz wirkt. Nicht nur die Zahlen der Einbrüche stiegen, sondern auch die Zahl der abgebrochenen Einbrüche – also der Einbruchsversuche. Die gescheiterten Einbrüche werden auf zunehmendes Problembewusstsein und den Einsatz von Sicherheitstechnik zurückgeführt – ein deutlicher Beleg für die Wirksamkeit einbruchshemmender Maßnahmen.

Somit ist das Ziel der Kampagne: alle zu erreichen, die dem Thema Einbruchschutz bisher nicht die nötige Aufmerksamkeit geschenkt haben.

Tag des Einbruchschutzes

„Eine Stunde mehr für die Sicherheit“ – so lautet die Devise für den „Tag des Einbruchschutzes“. Dieser wird jährlich zum Datum der Zeitumstellung auf die Winterzeit abgehalten. Die „gewonnene Extra-Stunde“ möge man zur Vertiefung der eigenen Kenntnisse zum Einbruchschutz und den Sicherheitsempfehlungen der Polizei verwenden.

Die Polizei bietet an diesem Tag:

  • Beratungen vor Ort
  • Infoveranstaltungen
  • Messestände
  • weitere mediale Präsenz

Ergänzt werden diese Aktivitäten durch einen Tag der offenen Tür, den viele polizeiliche Beratungsstellen und Sicherheitsfirmen veranstalten. Das große Interesse der Öffentlichkeit zeigt sich an der Nachfrage nach Informationen zum Thema und deren weitere Verbreitung durch „Mundpropaganda“.

gekippte Fenster – gekippte Türen

Am Beispiel einer gekippten Tür – das gilt natürlich auch für das gekippte Fenster – demonstriert die Kampagne den naiven Umgang mancher Mitmenschen mit Einbruchschutz und Sicherheitsmaßnahmen. Dabei können schon einfachste Maßnahmen und die Befolgung der Sicherheitstipps der Polizei einen Einbruch zumindest unwahrscheinlich machen.

Wichtige Sicherheitstipps der Polizei

  • Türen abschließen
  • Fenster schließen
  • gekippte Fenster sind offene Fenster
  • Keinen Schlüssel z.B. „im Blumentopf“ verwahren
  • Verlieren Sie einen Schlüssel, ersetzen Sie ihn durch einen neuen
  • Nachbarschaftshilfe
  • Anwesenheitsschutz

Schirmherrschaft

Die Kampagne steht unter der Schirmherrschaft des Bundesinnenministers Dr. Hans-Peter Friedrich. Außerdem übernimmt die Olympiasiegerin und Polizistin Kristina Vogel die Funktion einer K-EINBRUCH-Botschafterin.

Quelle: Kampagneninfo der Veranstalter

Über Zeljko Crepulja

Neueste Nachrichten

  • Aktuelles von Eintracht Frankfurt & Darmstadt 98
    am 20. Februar 2017 um 21:45

    +++ Sam sieht taktische Verbesserungen +++ Kovac fordert Umdenken +++ Kovac verbittet sich Huszti-Diskussionen +++ Zwei Spiele Sperre für Abraham +++ Muskelfaserriss bei Vallejo +++ Abraham verteidigt sich +++ Hasebe erklärt Latten-Treffer +++ […]

  • Hambüchen zur Sportreform: "Der größte Sch…. !!!"
    am 20. Februar 2017 um 21:45

    Scharfe Kritik vom Olympiasieger: Fabian Hambüchen hält nichts von der geplanten Zentralisierung des Spitzensports. Das stößt beim DOSB auf Unverständnis. […]

EiMSIG MENÜ