Logo Facebook Logo Twitter Logo Xing Logo YouTube Logo VdS Logo RSS

KfW: Mittel für barrierereduzierende Maßnahmen aufgebraucht

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hatte für das Jahr 2016 aus den Mitteln des Haushaltes rund 49 Millionen Euro für barrierereduzierende Maßnahmen einschließlich Einbruchschutzmaßnahmen bereitgestellt. Diese Mittel sind nun bereits erschöpft. Darüber informiert die KfW auf Ihrer Webseite. Über eine Zuschussförderung für das Jahr 2017 kann die Bank eigenen Angaben zufolge noch keine Aussage treffen. Die gute Nachricht: Die Zuschussförderung im Produkt "Altersgerecht Umbauen" für die Einzelmaßnahmen "Einbruchschutz in Bestandsgebäuden" steht weiterhin zur Verfügung! Unklar bleibt jedoch, wie lange noch. [Weiterlesen...]

Kriminalstatistik für 2015: 9,9 Prozent mehr Einbrüche

Eigentlich veröffentlicht Innenminister de Maizière die Polizeiliche Kriminalstatistik erst im Mai, doch der Zeitung Die Welt liegt sie bereits seit der vergangenen Woche vor. Und sie vermeldet nichts Gutes: 167.000 Einbruchsfälle für das Jahr 2015 – 9,9 Prozent mehr als 2014. Damals hatte man bereits vom höchsten Stand seit 15 Jahren gesprochen – und über verschiedene Konsequenzen nachgedacht, wie beispielsweise den Einsatz einer Software wie Precops, die Einbrüche vorhersagt. De Maizière hatte zudem das Bundeskriminalamt mit der Ausarbeitung eines Konzepts zur besseren Bekämpfung der Kriminalität beauftragt. Das scheint noch im Entstehen begriffen zu sein, betrachtet man die neuen Zahlen.

[Weiterlesen...]

EiMSIG-App ab jetzt für Android erhältlich

Viele User atmen auf: Die langersehnte EiMSIG App ist nun endlich auch für Android verfügbar. Mit dieser App können die Nutzer ganz bequem ihr EiMSIG smarthome-System koppeln und ihre Immobilie über das Smartphone bequem und benutzerfreundlich steuern und überwachen. Auf der App können die Bewohner die Zustände ihrer Fenster und Türen überwachen und sehen anhand der Ampelfarben auf einen Blick, ob sie offen (rot), geschlossen (gelb) oder gekippt (grün) sind. In einem bald erfolgenden Update können die Nutzer dann in der Detailansicht jedes einzelne Fenster und jede Tür sehen und anwählen.
Die Alarmanlage kann per Smartphone von unterwegs und von zuhause aus aktiviert und deaktiviert werden. Die Voraussetzung dafür ist eine Internet- bzw. WLAN-Verbindung. [Weiterlesen…]

Einbruchschutz: Unsere Tipps für Ihr sicheres Zuhause

Die Einbruchszahlen steigen vielerorts rasant an. Spitzenreiter bei Einbrüchen sind Bremen, Hamburg und Berlin. In vielen Fällen hätten bessere Schutzvorrichtungen und die Beherzigung einiger Sicherheitstipps die Einbrüche verhindern können. Diebe brauchen nur Sekunden, um durch schlecht gesicherte Fenster und Türen in ein Haus einzudringen. Die Bewohner stehen dann vor einem oft hohen materiellen Schaden. Noch schlimmer ist das Gefühl, sich in seinen eigenen vier Wänden nicht mehr wohl und sicher zu fühlen. Viele Einbruchsopfer haben noch Monate nach der Tat Albträume. Im Folgenden haben wir einige Sicherheitstipps für Sie zusammengefasst. [Weiterlesen…]

Das EiMSIG smarthome: Verlässlich und sicher

Das EiMSIG® smarthome ist für die ganze Familie einfach bedienbar und schützt trotzdem verlässlich vor Einbrechern. Und nicht nur das: Es verfügt über viele komfortable und praktische Elemente. [Weiterlesen…]

EiMSIG Hausdisplay wieder VdS-zertfiziert

Transparenz für unsere Kunden und die Sicherheit, dass die Produkte höchsten Prüfstandards entsprechen – das wird durch die Zertifizierung des unabhängigen Prüfinstituts Vertrauen durch Sicherheit (VdS) gewährleistet. Das EiMSIG® Hausdisplay ist nun zum wiederholten Male ausführlich geprüft und zertifiziert worden. [Weiterlesen…]

Zahl der Einbrüche steigt – Täter gehen immer organisierter vor

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in den letzten fünf Jahren immens gestiegen. Zehntausende Bürger sind Opfer eines Wohnungseinbruchs geworden. Rund 490 Millionen Euro haben deutsche Versicherungsunternehmer laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft alleine im vergangenen Jahr gezahlt, um die materiellen Schäden der Einbrüche zu begleichen. Doch die seelischen Folgen eines Einbruchs wiegen viel schwerer. Der geschützte, eigene Lebensraum wurde angegriffen und für viele sogar zerstört. Viele Einbruchsopfer leiden noch Jahre an den Folgen. [Weiterlesen…]

Pilotprojekt in Duisburg: Software soll Einbrüche vorhersagen

IBM SPSS Predictive Analytics
Einbrüche vorhersagen, bevor es zur Tat kommt - die Duisburger Polizei startet noch im September mit einer modernen neuen Software, die genau das verspricht. Bis zum Ende des Jahres 2016 soll die Testphase laufen!
Brand: IBM Analytics for Government
Manufacturer: IBM Analytics
Model: IBM SPSS Predictive Analytics
Product ID: SPSS Statistics Professional
$37513.20 New
Es dauert nur wenige Sekunden, dann ist es passiert: Der Einbrecher hat das Fenster aufgehebelt und ist im Haus. Wenn die Bewohner heimkommen, ist der Schrecken groß: Wertgegenstände wie Schmuck und natürlich Geld zählen zum häufigsten Diebesgut. Noch schlimmer ist oft das Gefühl, sich im eigenen Haus nicht mehr sicher zu fühlen. Die Zahl der Einbrüche in Deutschland steigt seit Jahren – und die Aufklärungsquote bleibt gering. Die Polizei in Duisburg testet nun bis Ende des Jahres 2016 eine neue Software, die vorhersagen soll, wo Einbrecher das nächste Mal zuschlagen. [Weiterlesen…]

Soko „Castle“: Hamburger Polizei geht aktiv gegen Einbrecher vor

Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür. Das ist die Zeit, zu der am Häufigsten eingebrochen wird – häufiger, als in der Urlaubszeit. Denn sobald es wieder früher dunkel wird, steigt das Einbruchsrisiko. Die Hamburger Polizei reagiert nun auf die um rund acht Prozent gestiegenen Einbruchszahlen und bildet eine neue Sonderkommission namens „Castle“. [Weiterlesen…]

Funktionen der EiMSIG Alarmanlagen auf einen Blick

Die EiMSIG Alarmsysteme sind einfach bedienbar, leicht nachzurüsten und haben viele Funktionen, die den Nutzern das Leben enorm erleichtern. Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit, die Alarmsysteme mit Rollläden, Lichtschaltern und Heizungen zu koppeln und so alles von zu Hause oder von unterwegs aus per App zu steuern. Die Sensoren sind einfach nachrüstbar, indem sie hinter Lichtschaltern, Rollläden und an den Heizkörpern angebracht werden. 95 Prozent aller EiMSIG-Kunden rüsten ihre Systeme nach. [Weiterlesen…]

Neueste Nachrichten

  • Aktuelles von Eintracht Frankfurt & Darmstadt 98
    Veröffentlicht am 6. Dezember 2016 um 11:21

    +++ Rüffel für Rebic, Lob für Barkok +++ Eintracht-Trainingslager auf der Kippe +++ Eintracht überzeugt mit Stadion-Konzept +++ Bruchhagen beim HSV gehandelt +++ Hübner freut sich bereits auf Topspiel +++ Kraaz lobt Zusammenarbeit mit Kovac +++ Kovac fordert Videobeweis +++ […]

  • Unnötige Anrufe bei der 110
    Veröffentlicht am 6. Dezember 2016 um 11:14

    Betrunken die 110 wählen und die Polizei um eine Heimfahrt bitten? Keine Seltenheit in hessischen Einsatzleitstellen. Doch die teils banalen, teils absurden Anfragen können schwerwiegende Folgen für Andere haben. […]

EiMSIG MENÜ