Alarmanlage EiMSIG® – Folge 6: Dual-Rauchmelder

Alarmanlage EiMSIG® – Folge 6: Dual-Rauchmelder

Rauchmelder werden Pflicht

Die Installation von Rauchmeldern in Ihrem Wohnraum rettet Leben und sollte daher in jedem Fall erfolgen! Brennt es bei Ihnen, zeigt Ihnen die Hauszentrale an, wo der Brandherd aufgetreten ist und es öffnen sich automatisch die Rollläden, damit Fluchtwege entstehen. Auch kann die EiMSIG® Hauszentrale die Beleuchtung einschalten – so können Sie besser sehen!

EiMSIG® Dual-Rauchmelder

Unsere EiMSIG® Dual-Rauchmelder verfügen zudem über einen Temperatursensor, sodass diese in Küchen eingesetzt werden können.

  • In Deutschland besteht in 13 Bundesländern eine Rauchmelderpflicht, die in den jeweiligen Landesbauordnungen gesetzlich festgelegt ist.
  • In acht der 13 Bundesländer ist der Eigentümer des Wohnraumes für den Einbau der Rauchmelder verantwortlich, während der Mieter die Wartung übernehmen muss.
  • In den restlichen fünf Bundesländern, in denen das Gesetz ebenfalls gilt, ist der Eigentümer des Wohnraumes für Einbau und Wartung der Rauchmelder zuständig.
  • In allen Bundesländern mit Rauchmelderpflicht muss in Wohnräumen je ein Rauchmelder in Kinder- und Schlafzimmern sowie in Fluren, die als Fluchtwege dienen, angebracht sein.
  • Im Falle eines Brandes sterben die meisten Menschen nicht durch die Flammen, sondern durch die Rauchentwicklung. Oft führen schon wenige Atemzüge giftiger Gase zum Tod.

Die Mehrheit – ca. 70% – der Brandopfer wird nachts im Schlaf überrascht. Im Schlaf können wir Menschen nicht alle Gerüche bewußt wahrnehmen. Das durch den Brand entstehende Kohlenmonoxid führt zur Bewusstlosigkeit. 95% aller Opfer sterben durch Rauchvergiftung.

Unser EiMSIG® Dual-Rauchmelder bietet höchste Sicherheit und macht Sie bei Rauchentwicklung sofort durch einen nicht zu überhörenden lauten Alarmton aufmerksam. Gleichzeitig fährt die Hauszentrale alle Rollläden hoch und schaltet die Lichter ein. So sind alle Fluchtwege offen und beleuchtet.

 

Alarmanlage EiMSIG® – Folge 5: Funksteckdose

Eimsig Alarmanlage Funktsteckdose

Alarmanlage EiMSIG®: Funksteckdose

Anwendungsbeispiele für die Funksteckdose

Die Funksteckdose steht für Sicherheit sowie Energieeinsparung und vereint nützliche Funktionen in einem Gerät.

Verwenden Sie eine normale, handelsübliche Steckdose, ziehen Geräte wie Fernseher oder Computer Strom, auch wenn Sie diese ausgeschaltet haben.

Mithilfe der EiMSIG® Funksteckdose können Sie Ihre Geräte bei Nichtgebrauch vom Stromnetz nehmen und so bares Geld sparen.

EiMSIG Funksteckdose

Dank dem Einsatz der Funksteckdose können Sie bei Verlassen Ihres Wohnraumes alle Geräte vom Strom nehmen, so ist ein Kurzschluss mit eventuell folgendem Brand nahezu ausgeschlossen. Manche Geräte vergessen wir leicht auszuschalten – z.B. die Kaffemaschine oder das Bügeleisen. Sind diese über eine Funksteckdose an die Hauszentrale angeschlossen, werden sie ebenfalls vom Stromnetz getrennt.

EiMSIG Unterpuntzteckdose

An die Funksteckdose können Sie außerdem Ihren Garagentorantrieb anschließen. Somit ist es ausgeschlossen, dass Sie bei scharfgeschalteter Alarmfunktion unbedacht die Garage öffnen und versehentlich einen Alarm auslösen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Installation einer EiMSIG Unterputzsteckdose (230V). Diese wird hinter einen Lichtschalter gesetzt, sodass Sie beispielsweise bei längerer Abwesenheit das Licht automatisch an- und ausschalten lassen können oder es sich automatisch bei einem Alarm einschaltet.

Die EiMSIG Unterputzsteckdose (12V) ist auch für den Einsatz im Garten geeignet, z.B. für eine Teichpumpe oder die Außenbeleuchtung. Grundsätzlich kann man problemlos aus jeder handelsüblichen Steckdose eine schaltbare EiMSIG Steckdose machen.

Montagevarianten für den intelligenten EiMSIG Fenstersensor

Intelligenter Fenster-Einbruchschutz von EiMSIG

Fenster sind die Schwachstelle in einem Gebäude. Deswegen muss Einbruchschutz auch genau hier ansetzen –  die Außenhaut des Hauses muss überwacht werden. Dies erfolgt durch einen Fenstersensor. Er verschwindet unbemerkt in den Rahmen von Fenstern und Türen und überwacht von hier aus die Stellung der Fenster. Von außen ist er nicht sichtbar – das schützt auch vor Sabotage. Der Sensor erkennt die drei unterschiedlichen Fensterzustände offen, geschlossen und gekippt durch eine Abstandsmessung vom Fensterrahmen zum Fensterflügel. Für die Montage des Fenstersensors empfiehlt es sich daher, die Abstände zwischen den vom Sensor gemessenen Werten für offen, zu und gekippt möglichst weit auseinander zu halten. Sie können die Sensoren problemlos selbst montieren oder Ihre komplette Funkalarmanlage von unseren erfahrenen Mitarbeitern installieren lassen. Der Sensor kann mit einem handelsüblichen Akkuschrauber und den vier mitgeliferten Schrauben im Rahmen befestigt werden. 

Die folgenden Montagebeispiele sind möglich:

1. Montage des Fenstersensors unten auf dem Fensterrahmen

EiMISIG Alarmanlage Montage

2. Montage des Fenstersensors seitlich

EiMSIG Alarmanlage Montage

Achtung:
Bei der Variante „C“ seitlich links sollte der Sensor zunächst ohne den Batteriedeckel angebracht werden. Dadurch gelangen Sie mit einem Schraubenzieher an die Lerntaste, um den Kalibriermodus zu starten.

3. Fenstersensor wird in Rahmen eingefräst

EiMSIG Alarmanlage Montage

E) Bei manchen Holzfenstertypen sind die Schließteile in den Fensterrahmen eingefräst. Der EiMSIG Fenstersensor kann ebenso in den Rahmen – wie auf der Abbildung zu erkennen – eingelassen werden.

Fenstersensor mit Glasbrucherkennung und Funkstandard erhältlich

Wir haben unseren intelligenten Fenstersensor weiterentwickelt. Er ist jetzt mit dem zusätzlichen Feature „Glasbruch“ erhältlich. Das bedeutet, dass er nicht einfach nur die Stellung der Fenster überwacht, sondern zeitgleich die Glasfläche auf Glasbruch. Dabei ist er so intelligent eingestellt, dass er Umwelteinflüsse, wie gegen die Scheibe fliegende Vögel, von einer echten Gefahrenlage unterscheiden kann. Der Sensor ist zudem mit verschiedenen Funkstandards erhältlich, wie beispielsweise EnOcean oder Bluetooth Low Energy.

Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen für eine individuelle Beratung und ein unverbindliches Angebot gerne zur Verfügung – telefonisch, per Mail oder WhatsApp. Weitere Informationen finden Sie in unserem neuen Videoportal.

EiMSIG® – Anbringung der Außensirene

Alarmanlage EiMSIG® – Folge 3: Anbringung der EiMSIG® Außensirene

Anbringungsmöglichkeit

Falls Sie aus baulichen Gründen (z.B. niedriges Gebäude, Bungalow) die Aussensiren nicht hoch genug anbringen können, setzen Sie sich mit dem EiMSIG®-Team in Verbindung. Wir beraten Sie gerne, wie Sie die Sirene schützen gegen:

  • vorsätzliche Sabotage
  • Abriss
  • Öffnen des Gehäses

Achtung: Die EiMSIG® Sirene ist serienmäßig gegen das Aus­schäumen mit Bauschaum geschützt.

Die Aufgabe der EiMSIG® Funk-Alarmanlage: sie verschreckt wirkungsvoll den Einbrecher und verhindert so größeren Schaden.

So wichtig, effektiv und einfach ist hier die Anbringung der Sirene im Außenbereich.

  • Bringen Sie die Sirene so an, dass Ihre Nachbarn sie laut und deutlich vernehmen können!
  • Beachten Sie unbedingt die Höhe der Anbringung – mindestens 3m über dem Boden!
  • Richten Sie die Sirene auf die Straße aus!

Eimsig Aussensirene

Übrigens: Ein Knopfdruck genügt, um die akustische Alarmsicherung zu aktivieren.

Hauszentrale EiMSIG | Platzierungsmöglichkeiten

Alarmanlage EiMSIG: Platzierungsbeispiele für die EiMSIG Hauszentrale

eimsig alarmanlage hauszentrale

1. Möglichkeit

Die EiMSIG-Hauszentrale bietet Ihnen einen weiteren Vorteil: mit einem Blick können Sie offene oder gekippte Fenster erkennen! Dazu bringen Sie die Hauszentrale im Eingangsbereich auf Augenhöhe an. So können Sie beim Verlassen der Wohnung leicht und unkompliziert die Sicherheit von Fenstern und Türen überprüfen.

Ein Blick genügt: jetzt verlassen Sie das Haus beruhigt

2. Möglichkeit

Natürlch können Sie auch gleichzeitig mehrere Hauszentralen betreiben: so bietet Ihnen das EiMSIG|Hausdisplay alle wichtigen Informationen z.B. in Ihrem Schlafzimmer.

Hier sehen Sie ein Beispiel:

eimsig hausdisplay

Ist das EiMSIG|Hausdisplay – wie oben im Beispiel – auch im Schlafzimmer angebracht, so erkennen Sie bei einem Einbruch, an welchem Fenster oder Tür der Einbrecher den Alarm ausgelöst hat.

Mithilfe des EiMSIG Funk-Rauchmelders in Ihrem EiMSIG-System können Sie ablesen, wo in Ihrem Gegäude der Brand ausgebrochen ist.

3. Möglichkeit

EiMSIG-Hauszentralen können durch „Kaskadieren“ untereinander im Verbund genutzt werden; denken Sie hier an größere Gebäude mit mehreren Stockwerken und jeweils vielen Fenstern.

Ein Beispiel: die Hauszentrale im Erdgeschoss zeigt im Obergeschoss ein offenes oder gekipptes Fenster an. Sie begeben sich nun in das betreffende Geschoss und sehen auf der dortigen Hauszentrale genau, um welches Fenster es sich handelt.

eimsig alarmanlage große gebäude

EiMSIG Hauszentrale: bis zu 100 Fenster überwachen Sie mit einer Hauszentrale von EiMSIG.

Alarmanlage EiMSIG – Folge 1: Montageschritte

Alarmanlage EIMSIG

Kurzanleitung für die einzelnen Montageschritte

 

Einlernen der Fenster- und Universalsensoren in die EiMSIG Zentrale

 


 

eimsig zentrale deluxe weiss

 

1. Die Hauszentrale mit Strom versorgen und an die einzelnen Fenster oder Türen mitnehmen, so dass die Informationen im Display abgelesen werden können.

2. Die Sensoren/Handsender einlernen.

    Vorgehensweise:

Drücken Sie die Menü-Taste der Hauszentrale und wählen den Menüpunkt “ Einlernen“ aus. Jetzt ist die Hauszentrale 15 Sekunden bereit neue Sensoren/Handsender einzulernen!

 

 

 

 

3. Vom Fenster-/Universalsensor das Batteriefach öffnen und kurz auf die Taste im Fenstersensor drücken. Beim Mini-Handsender die obere Taste drücken!

EiMSIG Fenstersensor Typ 01020201 Einbauanleitung, Montage und Bedinung

 

 

 

(1) Stößel zur Positionsbestimmung (2) Lerntaste (3) Funktions-LED
(4) Einrastung für Batteriedeckel

 

 

4. Nun erscheint auf der Zentrale der gefundene Sensor mit der Abkürzung

„FS“ für Fenstersensor, „US“ für Universalsensor und „AS“ für

den Mini-Handsender.

Positiv Meldung Einlernen der EiMSIG Fenstersensoren

 

5. Universalsensor und Mini-Handsender sind nach dem Einlernen funktionsfähig.

Der Fenstersensor muss nun noch kalibriert werden. Dazu wird der Sensor ohne Batteriedeckel in das Fenster eingebaut. Anschließend muss die Lerntaste im Fenstersensor ca. 6 Sekunden gedrückt werden. Nun versetzt der Fenstersensor automatisch die Hauszentrale in den Kalibriermodus.

Kalibrierung Modus -EiMSIG Fenstersensoren

 

Das Fenster noch ein paar Sekunden geöffnet lassen. Danach das Fenster zügig kippen und ca. 5 Sekunden warten.

Dann das Fenster zügig schließen. Danach bekommt die Hauszentrale den letzten Wert übermittelt und die Kalibrierung ist nach 30 Sekunden beendet.

Während dessen kann mit dem Einbau des nächsten Fenstersensors begonnen werden.

 

 

 

 

 

Alarmanlage – Experten Tipp

Alarmanlage – Expertentipp

Geschäftsführer Herr Florian Schmidt

Aufgrund heutiger Außeneinflüsse wie steigender Kriminalität oder höherem Energieverbrauch und den damit verbundenen Kosten wird die Anschaffung des Smart Home – Systems für Ihren Wohnraum immer sinnvoller. Bei EiMSIG steht Smart Home für die effiziente Kombination aus Sicherheit, Komfort und Energieeinsparung. Wir kombinieren bei Smart Home die hochwertige, VdS – geprüfte EiMSIG Alarmanlage mit intelligenter Haussteuerung in einem System. Der Vorteil der VdS – geprüften Alarmanlage besteht darin, dass die dazugehörigen Fenstersensoren sowohl geschlossene als auch gekippte Fenster sichern können.

Darüber hinaus überwachen Universalsensoren Türen, sodass mit unserer EiMSIG Alarmanlage das gesamte Haus vor unbefugtem Zutritt durch dritte Personen geschützt ist.
Des Weiteren bietet das EiMSIG System mit Smart Home einen hohen Komfort: Mithilfe der Verschlussüberwachung durch die Hauszentrale erkennt man beim Verlassen des Hauses auf einen Blick, welche Fenster und Türen noch geöffnet sind.

Ebenso lassen sich Rollläden auf Knopfdruck hoch und herunter fahren sowie Licht ein- und ausschalten. Besitzen Sie ein Smartphone, haben Sie die Möglichkeit, Ihr EiMSIG System jederzeit von unterwegs aus zu steuern und sich im Falle eines Alarms direkt über Ihr Smartphone informieren zu lassen. Das EiMSIG Smart Home – System verfügt zudem über einige nützliche Smart Home – Funktionen.

 

So können Sie dank der integrierten Zeitschaltuhr beispielsweise Ihre Kaffeemaschine abends so einstellen, dass Sie am nächsten Tag gleich nach dem Aufstehen Ihren frisch gebrühten Kaffee genießen können ohne morgens lang auf dessen Zubereitung warten zu müssen.
Zusätzlich bietet das EiMSIG System ein immenses Energiesparpotenzial. Wollen Sie Ihr Haus verlassen, können Sie gleichzeitig mit dem Scharfstellen Ihrer EiMSIG Alarmanlage die Steckdosen per Funk steuern und den Strom abschalten. Geräte wie Fernseher oder Computer, die sich während Ihrer Abwesenheit im Standby-Modus befinden würden, verbrauchen auf diese Weise keinen Strom und Sie sparen jeden Tag bares Geld. EiMSIG Smart Home erinnert Sie außerdem nach dem Lüften daran, alle Fenster wieder zu schließen und nicht unnötig zu heizen.

Unser EiMSIG System ist unkompliziert, einfach bedienbar, jederzeit nachrüstbar und hat sich über viele Jahre hinweg bewährt. Entscheiden Sie sich für unser EiMSIG Smart Home – System, stehen wir Ihnen selbstverständlich mit dem kompletten Service von Planung bis Einbau der Anlage zur Verfügung. Gerne können Sie uns auf unserer Internetseite Alarmanlage EiMSIG besuchen, sich telefonisch unter 05603/9199250 beraten lassen oder sich vor Ort in Gudensberg – Maden ein Bild von unserem EiMSIG System machen.

 

Autarke Alarmanlage mit intelligenter Haussteuerung

Alarmanlage EiMSIG – ideal zum Nachrüsten

Auch im gekippten Zustand meldet der Fenstersensor Alarm, wenn jemand das Fenster „bearbeitet“Autarke Alarmanlage mit intelligenter Haussteuerung

Das netzunabhängige Sicherheitssystem EiMSIG|HausDisplay kombiniert eine hochwertige VdS-zertifizierte Alarmanlage mit einer intelligenten Haussteuerung. Erweitert wurde das System jetzt um den Rollladenmotorhersteller Becker.

Ab sofort ist es möglich, mit dem System auf das komplette Funkrollladensortiment von Becker zuzugreifen. Interessant ist es vor allem auch deshalb, weil bereits eingebaute Becker Funkmotoren in das Eimsig/ HausDisplay integriert werden können. Gemeinsam mit dem Eimsig Fenstersensor ergibt sich hier ein komplettes Sicherheitspaket. Grundsätzlich eignet sich der Fenstersensor für die nachträgliche Einbindung, darüber hinaus ist er eine ideale Ergänzung zu Sicherheitsbeschlägen, da der Fenstersensor bereits beim Versuch des Aufbrechens eines angeschlossenen Elementes Alarm auslösen kann.

Tests haben gezeigt, dass der Sensor schon beim Ansetzen eines Schraubenziehers reagiert und Alarm auslöst. Die Funksensoren lassen sich problemlos im Fenster- oder Türrahmen installieren und signalisieren der Eimsig Hauszentrale den jeweiligen Offnungsstand. Die Hauszentrale kann bis zu 100 Sensoren überwachen und funktioniert nach dem Ampelprinzip. Grün zeigt an, dass sämtliche Fenster geschlossen sind, Gelb macht aufmerksam, dass sich mindestens ein Element in Kippstellung befindet und Rot meldet, dass zumindest ein Fenster offen steht. Auf diese Weise erkennt der Nutzer sofort, in welchem Zustand sich die Elemente befinden. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass auch gekippte Fenster geschützt werden können.

Darüber hinaus stehen die im Haus/Wohnung installierten Rauch-/Brandmelder per Funk mit der Zentrale in Verbindung. Sobald ein Brandmelder reagiert, erkennt dies die Zentrale und setzt automatisch alle angeschlossenen Funkmotoren in Bewegung, so dass umgehend Fluchtmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Zur besseren Orientierung wird außerdem automatisch das Licht eingeschaltet. Ebenfalls kann mit dem Eimsig-System eine passive Sicherheit simuliert werden, indem durch ein zeitgesteuertes Hoch und Herunterfahren der Rollläden der Eindruck vermittelt wird, dass sich Personen im Haus aufhalten. Nach der Installation der Grundeinheiten, lässt sich das System individuell und beliebig erweitern, so z. B. lassen sich die »Stillen Verbraucher<<im Haus wie Funksteckdosen u. a. komplett ausschalten.

Experten im Unternehmen Eimsig haben errechnet, dass somit rund 100 Euro pro Jahr eingespart werden können. Besonders Fensterbau Unternehmen und Bauelemente-Fachhändler können mit dem Eimsig-Programm ihre Kompetenz in Sachen Sicherheit und Komfort zusätzlich herausstellen und partizipieren gleichzeitig vom Bedürfnis der Häuslebauer nach mehr Sicherheit. Stark nachgefragt werden die regelmäßig stattfindenden Produktschulungen für Technik und Vertrieb; wobei diese vor Ort beim Kunden oder im Werk bei EiMSIG durchgeführt werden können.

Quelle: Bauelemente Bau Ausgabe 09.2013

Alarmanlage EiMSIG – Einbauanleitung

Hallo liebe Besucher unserer Webseite,

ab heute werden wir Ihnen die Möglichkeit bieten, die detaillierte Einbauanleitung unserer EiMSIG Alarmanlage auf unserer Webseite in kleinen Schritten nachlesen zu können.

Wir möchten damit unseren Service verbessern und mit Ihnen in eine Interaktion zu treten. Wir hoffen dass Sie uns von Anfang an begleiten und uns wertvolle Tipps geben, welche Informationen Sie sich noch von uns wünschen.

Ihr EiMSIG Service Team

Alarmanlagen-Revolution

Die erstaunliche Erfolgsgeschichte der Firma EiMSIG® Alarmanlagen aus Nordhessen:

Wir verweisen auf ein Bericht von Andreas Bernhard am 19/11/2012 bei extratip.de | Kategorie: Lokales, Nachrichten | Alarmanlagen-Revolution

Gudensberg – Maden. Je kürzer die Tage, desto munterer die Einbrecher. Kein Wunder: Die jetzt wieder früh einsetzende Dunkelheit kommt ihnen gelegen, da sie anhand des BeleuchtungszuDie schlaue, VdS-geprüfte Funkalarmanlage sichert auch gekippte Fensterstandes der Häuser leicht erkennen können, ob die Bewohner zuhause sind oder nicht. Ist niemand zuhause, so die einfache Logik, ist die Gelegenheit für einen Einbruch günstig.

 

Vernetzung als Zauberwort

Da passt es gut, dass eine Alarmanlagen Firma aus Maden bei Gudensberg gerade dabei ist den Markt für Alarmanlagen zu revolutionieren. Vernetzung lautet das Zauberwort.
Zentrales Bauteil ist ein von der Firma EiMSIG selbst entwickelter und patentierter Funksensor. Der kann – auch nachträglich – in jedes handelsübliche Fenster eingebaut werden und ist mit der Alarmanlage verbunden. Über ein zentrales HausDisplay lässt sich dann auf einen Blick erkennen, welches Fenster offen, gekippt oder geschlossen ist. So kann beispielsweise im Obergeschoss ein Fenster gekippt sein und trotzdem lässt sich die Alarmanlage „scharf“ stellen. „Das ist weltweit einmalig“, freut sich Firmengründer und Vertriebsleiter Arndt Schmidt. „Bei normalen Alarmanlagen müssen sie durchs ganze Haus laufen, um zu kontrollieren wo noch etwas offen ist.“ Zusammen mit seinem Sohn Florian Schmidt, der als Geschäftsführer die Unternehmensgeschicke lenkt, arbeitet er ständig an der Weiterentwicklung des EiMSIG Sicherheitssystems.

 

Steuerung und die Kontrolle auch über Smartphone – OHNE CLOUD!

Florian Schmidt hat auf „scharf“ gestellt. Die Alarmanlage lässt sich auch über das Smartphone steuern (EiMSIG smart home Version). Foto: Bernhard
Das Kontrolldisplay ist kinderleicht zu bedienen. Die Funktionen können auch über einen kleinen Handsensor gesteuert werden. Natürlich verschlüsselt, damit niemand den Code kopieren kann. Oder der Hauseigentümer kontrolliert alles – auch von Unterwegs – über sein Smartphone.
Doch das System ist nicht nur eine simple Alarmanlage. „Wenn ein Einbrecher versucht in das Haus einzudringen, geht automatisch die Alarmsirene los, das Licht wird eingeschaltet, die eingespeicherte Notrufnummer wird angerufen und die Rollos fahren herunter“, erklärt Florian Schmidt. Zusätzlich können Licht und Rollläden gesteuert werden, um Anwesenheit vorzutäuschen. Theoretisch lassen sich sämtliche elektrischen Geräte im Haus zentral steuern. „Nur Kaffee kann die Anlage noch nicht kochen“, sagt er lachend. Natürlich alles geprüft und mit VdS-Gütesiegel.
Vater Arnd Schmidt denkt schon weiter: „Wir können unser System auch mit den Rauchmeldern im Haus koppeln.“ Dann werden bei einem Brand sofort die Rollläden nach oben gefahren, damit die eigenen vier Wände nicht zur Falle werden. Solche und andere nützliche Ideen bekommt die Firma oft von ihren Kunden. „Wir hören den Leuten zu und entwickeln uns weiter“, so das Credo der Gudensberger.

 

Alarmanlagen Erfolg auch international

Der Erfolg gibt ihnen recht: Rund 15.000 Sensoren wurden bereits verbaut. Wohl auch, weil sich das ultramoderene Sicherheitssystem fast jeder leisten kann. „Eine einfache Alarmanlage kostet um 1.500 Euro“, rechnet Florian Schmidt vor. Inzwischen steuert die Firma auch auf den internationalen Markt zu. „Unsere Reise geht weiter“, sagt Arnd Schmidt, der für die langfristige Strategie zuständig ist. Und damit wohl auch die erstaunliche Erfolgsgeschichte einer kleinen Firma aus dem nordhessischen Maden.

 

Unsere Alarmanlagen können auch Sie einfach 14 Tage mit Geld-zurück-Garantie testen. Nähere Infos auch telefonisch: über unserer Alarmanlagen Beratungshotline