Logo FacebookLogo TwitterLogo XingLogo YouTubeLogo VdSLogo RSS

Zuhause sicher – die Präventionsplakette

Zuhause sicher
die Präventionsplakette

zuhause-sicher.de – eine Initiative der Polizei

Eine weitere lobenswerte Initiative der Polizei zum Thema Einbruchschutz und Brandschutz ist  zuhause-sicher.de. „Zuhause sicher“ ist ein Netzwerk mit ca. 300 Teilnehmern und schöpft aus der Sachkunde von Polizei, Stadt- und Landkreise, Handwerk, Industrie, Dienstleistungs- und Versicherungswirtschaft. Als gemeinnütziger Verein 2005 gegründet, seither mehrfach ausgezeichnet,  setzt es sich zum Ziel, Bürger durch eine „Begleitung in drei Schritten“, Wege zu einem sicheren Zuhause aufzuzeigen. Das erfolgreiche Umsetzen dieser Schritte wird von der Polizei mit einer „Präventionsplakette“ belohnt. Diese kann dann außen gut sichtbar angebracht werden und signalisiert: „Polizeiliche Empfehlung zum Einbruchschutz sind umgesetzt – ein Einbruchsversuch lohnt sich nicht“.

Die drei Schritte zu einem sicheren Zuhause

Durch langfristige Aufklärung soll das Problembewusstsein der Bürger zu den Themen Einbruchschutz und Brandschutz geweckt werden, so dass die subjektive und objektive Sicherheit in diesem Bereich nachhaltig verbessert wird. Hierzu bietet der gemeinnützige Verein eine Begleitung in drei Schritten an:

1.  Polizeiliche Beratung

Der erste Schritt sieht ein „neutrales, individuelles und kompetentes“ Beratungsgespräch in einer polizeilichen Beratungsstelle vor. Hier stehen konkrete Informationen im Vordergrund:

  • Wie arbeiten die Täter?
  • Welche Schwachstellen gibt es an Haus und Wohnung?
  • Wie verhalte ich mich richtig?
  • Welche Sicherungstechnik ist sinnvoll?

Das Ergebnis des Gespräches ist ein „persönliches Sicherungskonzept zum sinnvollen Einbruchschutz“.

2. Die Umsetzung

Im zweiten Schritt folgt die praxistaugliche Umsetzung des Sicherungskonzeptes. Hier empfiehlt die Polizei ausschließlich DIN-geprüfte Produkte für …

  • mechanischen Einbruchschutz
  • elektronischen Einbruchschutz
  • Einbruchmeldeanlagen (Alarmanlagen)

Auch ergeht der ausdrückliche Rat, Montage und Installation durch den Fachhandwerker, vorzugsweise durch einen LKA-anerkannten Betrieb.

3. Die Präventionsplakette

Als Belohnung für die investierte Zeit und Sorgfalt winkt die Präventionsplakette. Gut sichtbar außen angebracht, kann sie Einbrecher abschrecken.
Die Präventionsplakette dokumentiert:

  • Alle Gebäudeöffnungen sind mit geprüfter und zertifizierter Sicherheitstechnik ausgestattet.
  • Rauchmelder sind vorschriftsmäßig installiert.
  • Ein Notfalltelefon steht neben dem Bett.
  • Die Hausnummer ist zum schnellen Auffinden durch Rettungskräfte gut sichtbar angebracht.

Quellen:
http://www.polizei.nrw.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Netzwerk_Zuhause_sicher
http://www.zuhause-sicher.de/
http://www.zuhause-sicher.de/einbruchschutz/einbrueche-wissenswertes/schwachstellen/
http://www.epsa-projects.eu/index.php?title=Netzwerk_Zuhause_sicher_e._V.

Telefon:

Aktuelle Blog-Beiträge

Logo Angebot anfordern
Telefon: